Spannungsgeladener ADAC Hansa Super-Cup in Mölln
Mölln: Am 1. und 2. Juni veranstaltete der MSC Mölln im ADAC auf dem Grambecker Heidering erneut das Motocrossrennen um den ADAC Hansa Super--Cup. Ca. 3.000 Zuschauer einschließlich der Fahrer mit ihren Teams, den Helfern und Funktionäre erlebten spannungsgeladene Läufe mit Fahrern des Nordcups sowie der LM in M-V.
Die Streckensprecher sprachen wiederholt berechtigterweise vom "Kaiserwetter", allerdings ohne die Einflußnahme des Schreibers dieses Artikels. An beiden Tagen wurde die Bahn top vorbereitet. Höhepunkte waren die Wertungsläufe in den Klassen MX1, MX2 sowie der Senioren 40+, die auch in die laufende Wertung der M-V LM eingingen. In dr Königsklasse MX1 beim Finallauf siegte Stefan Bech für Schleswig-Holstein, aber heiß ging es um die Punkte, bei noch drei ausstehenden Wertungstagen bei der MV-Wertung zur Sache. Hier holte sich Janik Schröter vom MC Grevesmühlen die maximalen Punkte vor dem weiter in der Gesamtwertung, mit nunmehr nur noch vier Punkten in Führung liegenden Björn Feldt , gleichfalls für Grevesmülen startend. Beide äußerten sich übereinstimmend:" Der Kampf um den Titel geht weiter bis zum Letzten Tag."
In der Tageswertung überzeugten weiter Davide von Zitzewitz aus S-H sowie Toni Ksienzyk vom MC Prisannewitz. Beim Fnallauf um die M-V LM in der MX2 holte sich Niklas Ohm vom MX-Park Plate die Titel vor den Punktgleich Dino Skoppek und Bennet Günther vom Fichtenring Burg Stargard, der nach einem dramatischen Rennverlauf seinen Titel einbüßte. Ein kapitaler Getriebeschaden, ermöglichte ihm nur noch das Fahren im 1. Gang und der Traum vom Titel war vorbei. Bei noch einem ausstehenden Wertungstag der Senioren 40+ siegte Arne Domeyer vom MC Rehna auf seiner 125 ccm Maschine nach einer überlegenen Leistung vor Manuel Alex vom MX-Park Plate und Christian Maciej vom MC Grevesmühlen. Arne äußerte sich auf die Frage, ob er nicht mit einer stärkeren Maschine noch besser wäre: "Nein ich bleibe dabei und hatte schon in der Woche vor Mölln das Gefühl vom Tagessieg, der dann auch in Erfüllung ging." In der Meisterschafft hatte er jedoch keine Chance auf den Titel, da er nicht wegen der Betreuung der ADAC-Junioren nicht an allen Rennen teilnehmen konnte. Anders Manuel Alex, der vor Mölln in alen Wertungsläufen der Beste war. "Ich glaube, dass ich den Titel schon vor dem letzten Wertungslauf sicher habe" lautete nach dem Finale in Mölln sein Kommentar. In der Klaase MX2 auf 125 ccm Maschinen überzeugte Julien Kayser vom MC Prisannewitz mit seinem überlegenen Tagessieg vor Lukas Albers für S-H. Rio Bories für Malchow wurde Vierter. In der 85er Klasse belegten die Starter aus S-H die Plätze auf dem Podest. Auf 65 ccm Maschinen siegte Lucas Taylor für Tinglev vor Fritz Jülich und Jamie Fischer, beide vom MC Vellahn. Bei den Jüngsten in der 50er Klasse holte sich Mikkel Zankel für Tensfeldt den Sieg. Für M-V erreichten Hannes Kustrin sowie die Brüder Pepe und Travis Krytzek vom MSC Barth Plätze unter den Top Ten.
Vorzüglich war die Versorgung für alle Anwesenden an beiden Renntagen, durch die Teams des Veranstalters mit erlesenen Angeboten. Sollte es einen Stern für derartige Veranstaltungen geben, dann hätte der MSC Mölln ihn verdient.

Horst Kaiser
03.06.2024

Klasse Motocross am Pfingstmontag in Tesssin
Tessin: Der MCC Tessin veranstaltete am Pfingstmontag sein traditionelles Motocross Rennen vor ca. 2.000 begeiterten Zuschauern um Punkte für die M-V Landesmeisterschaft. Es wurde zu einem würdigen Abschluß der Motorsportveranstaltungen zu Pfingsten mit den Stationen Güstrow, Teterow und Tessin. Höhepunkt des Tages waren die Wertungsläufe um Punkte für die LM in der Königsklasse MX1. Tagessieger wurde Janik Schröter, der den zweiten Lauf vor Björn Feldt, beide vom MC Greves-mühlen ,der im ersten Lauf siegte und im zweiten Lauf Bremsprobleme an seiner Maschine überwinden musste. Die weiteren Plätze belgten Toni Ksienzyk vom MC Prisannewitz, Dino Skoppek von Schwerin-Süd und Ole Schmidt vom MC Ueckermüne.
Außer Wertung für die LM überzeugte erneut Benjamin Mallon vom MCC Tessin. Nach vier von fünf Veranstaltungstagen liegt Björn Feldt weiter in Führung vor Janik Schröter und Toni Ksienzyk. Beim fünften von sieben Renntagen der Senioren 40+ holte sich Manuel Alex vom MX-Park Plate bereits seinen vierten Tagessieg mit maximalen Punkten. Er verwies Karsten Fiebing vom MSC Rügen, Mathias Borchert auf seiner Heimbahn, Renè Zimmermann für Plate und Guido Skoppek von Schwerin-Süd auf die weiteren Ränge. Die drei Tagesbesten führen auch weiter in der LM-Gesamtwertung. Nach vier von sechs Wertungstagen in der Eisteigerklasse MX1 belegten die in der Gesamtwertung weiter führenden Maurice Behnke vom MC Ludwigslust, Konrad Flaegel vom MC Rehna und Dennis Siebrandt für Strasburg auch in Tessin die Plätze auf dem Siegerpodest. In der Tageswertung erreichten Paul Schweder für den MCC Tessin und Henning Kirbach für den MC Güstrow die Plätze vier und fünf. Komplettiert wurde das Tagesprogramm durch die Läufe der Youngster. Hier siegte Paul Neunzling von Schwerin-Süd vor Julian Kayser und dem weiter in der Gesamtwertung in Führung liegenden Lenny Boos, beide für den MC Prisannewitz.
Bereits am Wochende werden in Vellahn Wertungsläufe um die ADAC Masters ausgetragen.

Horst Kaiser
21.05.2024

Motocrosser Überzeugten beim 102. Bergringrennen-Gefeierte Abschied vom Bahnsportass Christian Hülshorst
Teterow: 7.200 Zuschauer erlebten das 102. Bergringrennen, dass leider in der Endphase durch den eintretenden Rennen und bedauerliche Stürze beeinträchtig wurde. So kam es zu keiner Wertung beim gestartenen Lauf um das "Grüne Band" und der Lauf um den Bergringpokal wurde nach Rücksprache mit den Fahrern abgesagt. Die erste große Bewährungsaufgabe für die neuformierte Leitung des MC Bergring im ADAC sowie die Veranstaltungsleitung für die Rennen, beonders auf dem Bergring gestaltete sich zu einer großen Aufabe. Besonders die Zuschauer fühlten sich in den entscheiden Momenten doch ein wenig wegen der entscheidenden Informationen zum weiteren Veranstaltungsverlauf vernachlässigt. Da hatten vor allem die Streckensprecher ihre Probleme in ihrem Bemühen die Zuschauer stets aktuell zu informieren, die ansonsten alles gaben, um den Spannungsbedarf hoch zu halten. Im Mittelpunkt der Bahnsportläufe stand die Verabschiedung einer der Größten in den vergangene 20 Jahren, Christian Hülshorst aus Lüdinghausen, bei seim letzten Bergringrennen. Wie bereits im Vorjahr musste er dem Engländer Paul Cooper den Vortritt lassen.
Beide verfolgten die Siegerehrung vor Charly Powell und Mitch Godden, beide aus England sowie bei seinem gleichfalls letzten Rennen, Mathias Enke vom MC Bergring, begeistert. Paul Cooper ließ noch eine Ehrenrunde auf dem Bergring folgen. Die Engländer gehören seit Jahrzehnten zu den führenden Nationen auf dem Bergring und in diesem Jahr gab es erneut zwei neue Starter, die zum ersten Mal starteten. Eine feste Größe waren wie bereits seit Jahrzehnten auf dem Bergring die Motocrosser. Be den Quads überzeugte der Teterower Marcus Rux vor Istvan Regi aus Ungarn Erneut war Maria Franke für Deutschland nicht zu bewingen. Sie siegte vor Jessiga Elsinga aus den Niederlanden sowie Marlene Jsefine Werner vom MSC Parmen. Die mänlichen Motocrosser traten gelich mit 50 Bewerber an. Für 20 von ihnen kam bereits das Aus beim Training in den Vormittagsstunden, denn nur die 30 Zeitschnellsten qualifizierten sich für das Hauptprogram. Sie bewäligten als Einzige das komplette Program, einschließlich des Handicuplaufes um den Speed-Cross-Pokal. Beim Speed-Cross waren Dino Skoppek von Schwerin-Süd, der in die Fußstapfen seines Vaters Guido tritt, der Niederländer Ervin Mulder und Simon Schmidt auf seiner Heimbahn die Besten. Beim Hechtjungenpokal siegte Dino Skoppek vor Dan Kirchenstein vom Fichtenring Burg Stargard und Simon Schmidt. Beim Handicuplauf der Speed.Crosser zum Renntagsende holte sich Dan Kirchenstein den Sieg vor Guido Skoppek und den Niederländer Ben Strteboom. Abschließend möchte ich noch ein paar Sätze zu einem Einsteiger auf dem Bergringrennen schreiben. Der 21-jährige Nils Teegen vom MC Rehna setzte die Familientradition fort, denn sein Opa Heinrich und sein Vater Sven waren dort bereits aktiv. Nils bewältigt beim Training die erste Hürde und gehörte ohne Probleme zu den Schnellsten 30. Nach den vier Punktläufen reichte sein 6. Platz sicher, um sicher bei Hechtjungenpokal sowie beim Handicup Speed-Cross dabei zu sein. Hier überzeugte er mit den Rängen 7 und 5. Einen wesentlichen Anteil an seinem gelungenen Einstand hat Jens Hinrichs, der neben Guido Skoppek über viele Jahre zu den besten Motocrossern auf dem Bergring gehörte. Er gab bei einem Fußmarsch über den über 1800 Meter langen Bergring zahlreiche wertvolle Tipps an Nils weiter. Eine Frage an Nils was er zu Pfingsten 2025 vor hat antwortete er: Das hängt schon von meiner Familie ab, ob sie mit mir einer Meinung zum Bergring übereinstimmen." Von vornherein einer Meinung sind Jens Hinrichs und Guido Skoppek, die als über 50-jährige nicht mehr zu den Bergringrennen zugelassen sind: "Wir würden uns freuen, wenn die Altersgrenze wegfällt, oder ein Sonderwettbewerb für erfahrene Oldies gestartet wird".

Horst Kaiser
20.05.2024

Speedway Auerhahnpokal Sieg für Finnen Timo Lathi
Teterow: 3.500 Speedwayfans erlebten beim 20. Auerhahnpokal das ersten Rennen auf der erfolgreich neu präparierten Speedwaybahn. 20 Fahrer aus 10 Nationen, einschließlich von zwei Reservisten starteten 23 spannenden Läufen im Grand Prix Modus. Der Finne Timo Lathi gewann sechs seiner sieben Läufe und siegte verdient im Finale vor dem Ukrainer Stanislaf Melnychuk und den Briten Michael West. Der Bayer Michael Härtel für Deutschland begeisterte die Zuschauer als er mit seinem Halbfinalsieg das Finale erreichte. Leider verpaßte er seinen Podiumsplatz, als er volles Risoko einging und mit der Bande kollidierte und verletzt zu einer OP uns Krankenhaus musste, dass er jedoch bereits erfreulicherweise wieder verlassen konnte.

Horst Kaiser
20.05.2024

Rückblick auf die Motocross LM M-V Rennen in Burg Stargard und Sternberg
Parchim: In Burg Stargard und Sternberg fanden die LM M-V Rennen statt. An beiden Orten fanden Wertungsläufe in der Klasse MX2 statt. Niklas Ohm (Plate) siegte an beiden Orten und in der Gesamtwertung nach fünf Veranstaltungen führt Bennet Günther (Burg Stargard) 177 P. vor Niklas Ohm 174, Dini Skoppek (Schwerin-Süd) 161, Ole Schmidt (Ueckermünde) 124 und Robin Sternberg (Grevesmühlen) 106. Gleichfalls an beiden Orten starteten die Fahrer der 85 ccm-Klasse. Zweimal siegte Moritz Kwasny (Rehna) und führt klar in der Gesamtwertung nach sechs von elf Tagen mit 282 P. vor Mika Kluge (Güstrow) 248, Bibi-Finja Bestman (Sternberg) 202, Marwin Lippmann (Vellahn) 189 und Mika Mörbe (Prisannewitz) 167. In Burg Stargard starteten die Senioren 40+ ihr viertes Rennen. Ungeschlagen führt weiter Manuel Alex (Plate) mit 194 P. vor Karsten Fiebing (Rügen) 175, Matthias Borchert (Tessin) 122, Christian Maciej (Grevesmühlen) 110 und Guido Skoppek (Schwerin-Süd) 106. Bei der fünften von elf Rennen startete in Burg Stargard 65 ccm Klasse. Hier siegte Jonas Pägelow (Prisannewitz) und führt in der Gesamtwertung vor Fritz Jülich (Vellahn) 217, Jamie Fischer (172), Christian Liehr (Vellahn) 156 und Zoe Bartsch (Prisannewitz)153.
Zu Ihrem dritten von sechs Renntag startete die Einsteigerklasse MX Open in Sternberg. Mit dem Maximum führt hier Maurice Behncke (Ludwigslust) 150 P. vor Konrad Flaegel (Rehna) 125, Maik Fischer (Sternberg) 95, Malte Leinert (Dassow) 87 und Henning Kirbach (Güstrow) 83. Das nächste LM M-V Rennen wird am Pfingstmontag in Tessin mit den Klassen MX1, Sen. 40+, EMX Open und Youngster.

Horst Kaiser
13.05.2024

Der 1. Mai wurde zum Motocross- Feiertag in Groß Schwiesow
Groß Schwiesow: Über 2500 ZUschauer waren am 1. Mai zum Traditionstermin auf der top vorbereiteten Motocross-Strecke Wertungsläufe um die M-V Landesmeisterschaft, bei Sonnenschein, aber auch starken Winden und über 120 Fahren gestartet. In der Königsklasse MX1 wurde der dritte Wertungstag gefahren. Björn Feldt für Grevesmühlen siegte nach spannenden Rennverlauf im ersten Lauf vor Benjamin Mallon vom MCC Tessin, der allerdings keine Punkte in der LM erhält und den zweiten Lauf vor Björn Feldt gewann und damit Tagessieger wurde. Die weiteren Plätze belegten Janik Schröter für Grevesmühlen, Toni Ksienzyk vom MC Prisannewitz und Dino Skoppek von Schwerin-Süd. In der Gesamtwertung führt Björn Feldt vor Janik Schröter und Dino Skoppek. In den Läufen der Senioren 50+ waren neben den M-V Startern auch Fahrer für die Berlin -Brandenburg LM dabei. Überragend war die Leistung von Guido Skoppek von Schwerinne, der beide Läufe gewann, allerdings in der Gesamt-wertung noch keine Rolle spielt, da er erst zum ersten Mal dabei war. In der M-V Wertung belegten nach Guido Skoppek, Veit Scheddin vom vom MC Wolgast und Holger Dettman für Ludwiglust, der eine besseree Platzierung verpasste, als er einen Sturz in der letzten Runde überwinden musste. In der Gesamtwertung führt weiter Veit Scheddin vor Andreas Lemke für Strasburg und Ronny Müller vom MC Ueckermünde. Zweimal Laufsieger in der 85 ccm Klasse wurde Torgeier Will vom MC Prisannewitz vor dem weiterhin in der Gesamtwertung führenden Moritz Kwasny vom MC Rehna und Mika Kluge für den MC Güstrow. Nach Moritz Kwasny belegen Mika Kluge und Bibi-Finja Bestmann vom MC Sternberg die weitern Gesamplätze. In der 65 ccm Klasse siegte Jonas Pägelow vom MC Prisannewitz, der den zwiten Lauf gewann vor Marlon Rach vom MX-Park Plate, der im ersten Lauf vorne lag. Dritter wurde Fritz Jülich für Vellahn. In der Gesamtwertung führt Jonas Pägelow vor Fritz Jülich und Marlon Rach. Am 5. Mai wird in Burg Stargard die nächste MV-LM Veranstaltung aus getragen.

Horst Kaiser
02.05.2024

Großer Motocrosssport wurde bei der MV-LM in Barth geboten
Barth: An die Motocrossbahn am Barther Kaninchenberg zog es am Sonnabend und Sonntag über 3000 Zuschauer die sich an spannenden Rennen erfreuten. In neun Klassen starteten über 200 Fahrer wurde um Punkte für die LM. Zunächts waren am Sonnabend die Nachwuchsklassen 50, 65, 85 ccm und Youngster sowie ab absoluter Höhepunkt die Königsklasse MX1 am Start. Zum Auftakt der einzelnen Läufe kam es eine Hol-Shot Prämie für die besten Starter zu gewinnen. Am Sonnabend in den Vor-mittagsstunden waren zunächst die Auswirkungen des starken Regens in der Nacht zuvor zu bewältigen. Benjamin Mallon für Tessin, der nicht für die LM genannt hat, bewies in beiden Läufen als Sieger, dass er weiter noch bestens in Form ist. Die weteren Plätz belegten Björn Feldt und Jannik Schröter, beide für Grevesmühlen, die auch weiter in der Gesamtwertung vor Dino Skoppek von Schwerin-Süd führen. In der MX2 gewann Bennet Günther für Burg Stargard vor Niklas Ohm für Plate und Dino Skoppek. In der Gesamt-wertung führt Günther vor Ohm und Skoppek. In der Seniorenklasse 40+ behauptet Manuel Alex für Plate seine Spitzenposition nach drei Wertungstagen vor Karsten Fiebing für Rügen und Matthias Borchert für Burg Stargard. In der Tages-wertung belegte Tom von Glowacki aus Barth den dritten Rang. Bei den Ladys bleiben Kemi Feldt für Grevesmühlen vor Bibi-Finja Bestmann für Sternberg und Hannah Lietz für Dassow weiterhin nach zwei Wertungen die Besten. In der Gesamtwertung nach zwei Tagen in in der MX1 Einsteigerklasse bleibt Maurice Behnke für Ludwigslust unbezwungen und führt vor Konrad Flegel für Rehna und Paul Schweder für Tessin. In der 85 ccm-Klasse siegte Moritz Kwasny für Rehna bereits zum dritten Mal und führt vor Mika Kluge für Güstrow und Bibi-Finja Bestmann. Tagessieger in der 65 ccm Klasse wurde Marlon Rach für Plate vor Jonas Päge-low für Prisan-newitz und Fritz Jülich für Vellahn sowie Janis Fischer für Plate. Bei den Jüngsten auf 50 ccm Maschinen behaupten sich Fritz Jülich für Vellahn vor den beiden Brüdern Travis und und Pepe Krytzek, beide von den Gastgebern weiter an der Spitze der LM. Die nächste LM M-V Mtocrossrennen werden am 1. Mai in Groß Schwiesow ausgetragen.

Horst Kaiser
29.04.2024

Jeremy Sydow behauptet Führung bei Enduro Inter DM
Groslöbichau: Gleich an zwei Wertungstagen wurden in Groslöbichau bei Jena wurden am Wochenende mit Sprintenduros- Fahrten um Punkte für die Inter-DM sowie um die DMSB Meisterschaft ausgetragen. Seine Chance um den Inter DM Titel sowie in der E1 wahrte nach nun-mehr vier Wertungstagen, Jeremy Sydow aus Chemnitz. Er führt nunmehr vor Chris Gundermann aus Zschopau und den Karls-hofer Davide von Zitzewitz. Die E2 gewann an beiden Tagen Franz Lofquist aus Schweden.In der E3 lagen Jaroslaw Kalay sowie Matyas Clum, beide aus Tschechin. Bei der Wertung zur Junioren-DM siegten Leonard Koch aus Massen-buchhausen und Leon Thoms für Teterow die Tageswertungen. In der Gesamtwertung führt weiter Leon Thoms. Nils Teegen für Rehna belegte die 9. Plätze und Lane Heims für Teterow erreichte nur eine Wertung auf den 11. Platz. In der Klasse E2B wurde Julian Almstädt für Teterow an beiden Tagen Vierte, liegt aber in der Gesamtwertung auf Rang 2.In der E3B waren die Plätze sechs für Stegan Tietgen-Wollschlägrt für Vellahn und drei beachtlich. Christoph Möller für Rehna kam auf die Ränge 11 und 9. Bei den Fahrten um die Jugend DM erreichte Erik Lobstein für Rehna nur am zweiten Tag mit dem 9. Platz eine Wertung. Die beiden Seniorenklassen waren in Groslöbichau nicht am Start.Die nächsten Fahrten werden am 24. und 25. August in Burg ausgetragen.

Horst Kaiser
29.04.2024

Spannungsgeladene Kämpfe dominieren beim Motocross LM-Lauf in Gletzow
Rehna: Der MC Rehna im ADAC veranstaltete auf seiner Motocross Bahn in Gletzow das zweite Rennen um die Motocross M-V Landesmeisterschaft. 2000 Zuschauer einschließlich der Fahrer, Betreuer, Helfer sowie Offizielle erlebten auf der Top vorbereite-ten Rennbahn einen spannungsgeladenen Renntag. Trotz anhaltendes starken Sturmes blieben die Zuschauer bis zum Ende der Veranstaltung, nicht zuletzt wegen der optimalen Versorgung. Besonders die Startphasen der acht Läufe boten durch die Hol-Shot Prämien von der Fahrschule Weiß für den jeweils schnellsten Starter bereits für anhaltende Spannung. Die leistungs- stärkste Klasse war bei seinem ersten LM-Lauf die MX2. Überlegen gewann Dino Skoppek vom MC Schwerin-Süd beide Läufe.
"Eine so optimal vorbereitete Strecke erlebte ich zum ersten Mal in Gletzow beim heutigen Rennen" sagte Dino nach der Siegerehrung. Die weiteren Plätze belegten Ole Schmidt vom MC Ueckermünde, Bennet Günther vom MC Fichtenring Burg Stargard sowie Niklas Ohm und Eric Boeck vom MX Park Plate. Bereits dem zweiten Wertungstag fuhren die Senioren 40+. Wie bereits in Lübtheen holte sich Manuel Alex vom MX Park Plate den Tagessieg. Zweiter wurde auf seiner 125 ccm KTM, Arne Domeyer von den Gastgebern. Dritter wurde Karsten Fiebing vom MSC Rügen, der nach einem Sturz iin der Startphase mit einer enorme Aufholjagt begeisterte. Die weiteren Plätze belegten Christian Maciej vom MC Grevesmühlen und Matthias Borchert vom MCC Tessin. Die Wertung der Einsteigerklasse MX1 mit der maximalen Besetzung mit 38 Startern gewann Maurice Behnke vom MC Ludwigslust überlegen. Stolz auf seinen zweiten Platz war Konrad Flaegel vom MC Rehna. "Das tollen Zuschauer, darunter viele Freunde, haben mich so unterstützt, dass ich nach einem Sturz wieder nach vorne kam," erklärte Konrad begeistert nach dem Rennen. Dritter wurde Dennis Siebert vom MC Strasburg. Lediglich 15 Fahrer aus den Bundesländern Berlin-Brandenburg und M-V starteten auf 50 ccm Maschinen. In der Tageswertung dominierten die Starter aus Berlin-Brandenburg. Für die M-V LM holten Pepe Krytzek vom MSC Barth vor Hannes Kustrin vom Fichtenring Burg Stargard, Travis Krytzek vom MSC Barth sowie Paul Frenzel von den Gastgebern die maximalen Punkte. Die folgenden M-V LM läufe funden am 27. und 28. April in Barth sowie am 1. Mai in Groß Schwiesow statt.

Ergebnisse:
MX2: 1. D.Skoppek (MC Schwerin-Süd) 50 P., 2. Schmidt (MC Ueckermünde) 40, 3. Günther (MC Burg Stargard) 40, 4. Ohm 38, 5. Boeck (bd.MX Park Plate) 34
Sen. 40+: 1. Alex (MX Park Plate) 47, 2. Domeyer (MC Rehna) 45, 3. Fiebing (MSC Rügen) 40, 4. Maciej (MC Grevesmühlen) 38, 5. Borchert (MCC Tessin) 32
Ges. 2v.7: 1. Alex 97, 2. Domeyer 85, 3. Fiebing 84, 4. Borchert 63, 5. G.Skoppek 55
Einsteiger MX1: 1. Behncke (MC Ludwigslust) 50, 2. K.Flaegel (MC Rehna) 44, 3. Siebrandt (MC Strasburg) 40, 4. Schweder (MCC Tessin) 36, 5. Herbrich (MC Parchim) 30
50 ccm: 1. P. Krytzek (MSC Barth) 43, 2. Kustrin (MC Burg Stargard) 43, 3. T. Krytzek (MSC Barth) 42, 4. Frenzel (MC Rehna) 42

Horst Kaiser
15.04.2024
Favoriten überzeugten beim Motocross LM-Auftakt
Lübteen: Traditionell führte der MC Lübtheen am Ostermontag sein Motocross-Rennen aus. Mit 165 Startern dazu die Betreuer, die Offiziellen sowie die Helfer waren nahezu 2000 Motorsportbegeisterte vor Ort und trotzten den äußeren Bedingungen bei empfindlicher Kühle und immer mal wieder Regen. Auf der top vorbereiteten Rennbahn gaben die Fahrer ihr Bestes und über-zeugten mit starken Leistungen. Unter den Teilnehmern an der M-V LM waren Fahrer aus Berlin-Brandenburg, die um Punkte für ihre LM kämpften, sowie Gäste, die in der Tageswertung dabei waren am Start. Von ihnen überzeugte besonders Oskar Saade aus Worbswede in der 85 ccm-Klasse sowie Tom Schröder aus Münster in der MX1. Höhepunkte waren die LM Wertungsläufe in der Königsklasse MX1. Nach geweiligen Laufsiegen von Janik Schröter im ersten und Björn Feldt, beide vom MC Grevesmülen im zweiten Lauf liegen beide punktgleich in Führung wie bereits bei der LM 2023. Die weiteren PLätze belegten Dino Skoppek von Schwerin-Süd, Eric Böeck vom MX Park Plate und Toni Ksienzyk vom MC Prisannewitz. Die maximalen Punkte bei den Senioren 40+ holte sich der Titelverteidiger Manuel Alex vom MX-Park Slate vor Karsten Fiebing vom MSC Rügen, und Arne Domeyer und Mathias Rouvel, beide vom MC Rehna sowieMatthias Borchert vom MC Tessin. Das Tagesfinale in der 85 ccm Klasse gewann Torgeir Will vom MC Prisannewitz vor Moritz Kwasny vom MC Rehna, Mika Kluge vom MC Güstrow, Marvin Lippman sowie Paul Emcke, beide vom MC Vellahn. Die 15-jährige Bibi-Finja Bestmann vom MC Sternberg überzeute auf dem sechsten Rang bei 40 Bewerbern. bei den Jüngsten auf 50 ccm-Maschinen siegte Marlo Rach vom MX Park Slate vor Jonas Pägelow vom MC Prisannewitz, Fritz Jülich vom MC Vellahn, dem Mädchen Zoè Bartsch vom MC Prisannewitz sowie Christian Paul Liehr vom MX Park Plate. Die nächste Veranstaltung der M-V Motocross LM findet am 14. Apri vom MC Rehna ausgetragen in Gletzow statt.

Ergebnisse der LM:
MX1: 1. Feldt 47 P., 2. Schröter (bd. Grevesmühlen) 47, 3. D.Skoppek (SN-Süd) 38, 4. Boeck (Plate) 31, 5. T.Ksienzyk (Prisannew.)29
Sen. 40+: 1. Alex (Plate) 50, 2. Fiebing (Rügen) 44, 3. Domeyer 40, 4. Rouvel (bd. Rehna) 36, 5. Borchert (Tessin) 31
85 ccm: 1. Will (Prisannewitz) 50, 2. Kwasny (Rehna) 44, 3. Kluge (Güstrow) 40, 4. Lippmann36, 5. Ehmcke (bd. Vellahn) 32
65 ccm: 1. Rach (Plate) 47, 2. Pägelow (Prisannewitz) 45, 3. Jülich (Vellahn) 42, 4. Bartsch (Prisannewitz) 35, 5. Liehr (Plate)32

Horst Kaiser
03.04.2024

Starke Leistungen beim Wolgaster Frühjahresenduro 
Wolgast: Die Temperatur um 5 Grad stimmten nicht so ganz beim traditonellen Frühjahrs-Enduro des MC Wolgast um Punkte für die zweite von sechs Fahrten um die M-V Landesmeisterschaft. Aber ansonsten stimmte alles für die über 130 Teilnehmer mit der Rundenlänge von 12,8 km und dem die Fahrer forderden Schwierigkeitsgrad. Es ging darum, dass innerhalb von drei Stunden die maximale Rundenzahl in der Bestzeit zu bewältigen. Die Besten der Starter schafften neun Runden. Der Champio-natssieger und Bester in der Sportfahrerwertung wurde der sich in Topform präsentierende Lane Heims vom MC Vellan, der in der Gesamtwertung nach zwei Fahrten, Leon Thomas vom MC Parchim ablöste, der bei der EM in Italien startete. Weiterhin überzeugten in diesen Wertungen Julian Almstädt vom MC Wismar sowie Nils Teegen vom MC Rehna auf den weiteren Rängen. 
Der Spannungsgrad um die Mannschaftsmeisterschaft war wiederum hoch. Tagessieger wurde Vellahn 1 (Boese, Heims, Mann, Tietgen-Wollschläger) vor Rehna 1 (Lamche, Lobstein, Rönnfeldt, Teegen) und Parchim 1 (Almstädt, Fischer, Neick, Thoms). In den weiteren Klassen siegten: In der E1 Sebastian Rönnfeld vom MC Rehna, in der E2 Frank Peters vom MC Wolgast, in der E3 Simon Schmidt aus Ducherow und in der Gesamtwertung liegt Michael Neick vom MC Parchim vorne, die Führung in den Klasse der Senioren40+ und Senioren 50+ behaupten Mario Löhning und Andreas Held vom MC Wolgast mit maximalen Punkten in der Tages- sowie in der Gesamtwertungwertung. In der Hobby-Klasse siegte Tommy Elsner vom MC Wolgast und Rene Pole vom MC Fürstenwalde führt in der Gesamtwertung. Erstmals waren auch Fahrer auf Klassikmotörrädern am Start.
Bester von vier Startern wurde Jörg Wildhagen vom MC Boizenburg. Eine Startmöglichkeit erhielten auch 28 Motocrosser. Hier holte sich Tobias Schöne aus Oranienburg in 8 Runden den Tagessieg vor Sebastian Beling aus Sauzin und Stephan 
Hintze aus Randowtal. Die nächste Wertungsfahrt im die MV- LM wird am 17. und 18. August in Teterow gestartet.      

Ergebnisse:
Championat: 1.Heims (Vellahn) 25 P., 2. Almstädt (Parchim) 22, 3. Teegen (Rehna) 20, 4. Röder (Mecklenburg.-Strelitz) 18, 5. Tietgen-Wollschläger (Vellahn) 16
Ges. 2v.6: 1. Heims 47, 2. Almstädt 42, 3.Teegen 38, 4. Tietgen-Wollschläger 32, 5. Neick (Parchim) 30
Sportfahrer: 1. Heims 25, 2. Almstädt 22, 3. Teegen 20. 4. Röder 18, 5. Tietgen-Wollschläger 16 
Ges. 2 v.6: 1. Heims 47, 2. Almstädt 42, 3. Teegen 38, 4. Tietgen-Wollschläger 32, 5. Lobstein (Rehna) 31
E1: 1. Rönnfeldt (Rehna) 25, 2. Preuß (Grevesmühlen) 22, 3. Ahlschläger (Parchim) 20
Ges. 2v.6: 1. Rönnfeldt 45, 2. Preuß 44, 3. Michaelis (Lüneburg) 43
E2: 1. Wudke (Rubkow) 25, 2. Peters 22, 3. Heinrich 20, 4. D. Pasedag (alle Wolgast) 18, 5. F. Pasedak (Wriezen) 16
Ges. 2v.6: 1. Peters 50, 2. Heinrich 42, 3. Lehmann (Woltersdorf) 40, 4. D. Pasedag 38, 5. Hartmann (Kastorf) 16
E3: 1. Schmidt (Ducherow) 25, 2. Neick (Parchim) 22, 3. Boese (Vellahn) 20, 4. Geschke (Bestensee) 18, 5. Reimann (Mattendorf) 16
Ges. 2v.6: 1. Neick 50, 2. Boese 42, 2. Fischer (Parchim) 42, 4. Jacobs 34, 5. Zühlke (bd. Grevesmühlen) 30
Sen. 40+: 1. Löhning (Wolgast) 25, 2. Mann (Vellahn) 22, 3. Kind (Petersroda) 20, 4. Felchner (Porta Westfalica) 18, 5. Lamche (Rehna) 16
Ges.2v.6: 1. Löhning 50, 2. Mann 42, 3. Gotthardt (Zehdenick) 40, 4. lamche 36, 5. Schulz (Fürstenwalde) 30
Sen. 50+: 1. Held (Wolgast) 25, 2. Wolter 22, 3. Wack 20, 4. Baldruweit (alle Woltersdorf) 18, 5. Szukat (Köln) 16
Ges. 2v.6: 1. Held 50, 2. Baldruweit 40, 2. Wack 40, 4. Röseler (Rehna) 34, 5. Fehrmann (Kaltenkirchen) 30
Hobby: 1. Elsner (Wolgast) 25, 2. Pole (Fürstenwalde) 22, 3. Höft (Wolgast) 20, 4. Schmal (Boizenburg) 18, 5. Ausländer (Grevesmühlen) 16
Ges. 2v.6: 1. Pole 44, 2. Elsner 43, 3. Höft 40, 4. Schmal 34, 5. Berger (Süsel) 29
Klassik 2v.6: 1. Wildhagen (Boizenburg) 25, 2. Johst (Grevesmühlen) 22, 3. Dohs (Rostock) 20, 4. Rowisch (Blankensee) 18
Cross: 1. Schöne (Oranienburg) 25, 2. Beling (Sauzin) 22, 3. Hintze (Randowtal) 20, 4. Wehland (Heiliggrabe) 18, 5. Schulze (Herzberg) 16 
Mannschaft: 1. Vellahn 1 (Boese, Heims, Mann, Tietgen-Wollschläger) 25, 2. Rehna 1 (Lamche, Lobstein, Rönnfeldt, Teegen) 22, 3.Parchim 1 (Almstädt, Fischer, Neick, Thoms) 20, 4. Wolgast 1  18, 5. Woltersdorf 1  16
Ges. 2v.6: 1. Vellahn 1  47, 2. Parchim 1  45, 3. Rehna 1  42, 4. Wolgast 1  36, 5. Woltersdorf 1  32
 
Horst Kaiser      
26.03.2024

Favoriten setzen sich durch bei Enduro Inter DM in Dahlen
Dahlen: In Dahlen wurden bei optimalen Bedingungen, auch wenn es besonders beim Beginn der zweiten von neun Fahrten um die Enduro Inter DM sowie um die DMSB Deutsche Enduro Meisterschaft ausgetragen. Besonders die zwei Leistungsprüfungen auf den 79 km langen Runden wurden von den begeisterten Zuschauern ausgezeichnet besucht. Die Starter der Inter DM absolvierten 3 1/2 Runden. In der Fahrt um die DMSB DM legten 3 bzw. 2 Runden zurück. Die Championatswertung bei der Inter DM gewann erneut Jeremy Sydow aus Chemnitz der auch in der E1 siegte. Zweiter wurde der Schwede Albin Norrbin als E3 Sieger vor Chris Gundermann aus Straufain als E2 Sieger. Chris lag lediglich 0,65 Sekungen vor Daide von Zitzewitz aus Karlshof.
Bei der Junioren DM siegte erneut Leon Thoms aus Benz. Zweiter wurde Fyn Hannemmann aus Geinsheim vor dem Tschechen Zdenik Pitel und Lane Heims aus Boizenburg. Der Rehnaer Nils Teegen wurde Elfter. "Ich bin glücklich über den erneuten Sieg aber jetzt will ich mich erstmal bei der Europameisterschaft in Italien beweisen," erklärte Leon nach dem Fahrtende. In der Championatswertung der DMSB DM siegte Nic Matthias aus Parchen vor Paul-Erik Huster aus Arnstedt und Julian Almstädt aus Wismar. Julian dominiert weiter in der Klasse E2B und führt auch in der Gesamtwertung nach zwei Fahrten. Bei der Jugend DM gewann Florian Brauns aus Beckdorf und Erik Lobstein für Rehna wurde Tagesdritter.In der stark besetzten Klasse E3B holte sich Christoph Möller für Rehna den 10. Platz. Die Wertung um den Senioren Cup gewann Sirko Bühnemann aus Wolmirstedt. Matthias Mann für Vellahn wurde 12. und Norman Lamche für Rehna liegt in der Geamtwertung auf Rang 16. Bei den Super-senioren siegte der Schwede Jonas Blom vor dem überzeugenden Axel Hechel aus Rostock. Erneut fuhr Andreas Held für Wolgast, der in der Gesamtwertung auf dem starken zweiten Rang liegt. Die nächsten Wertungsfahrten erfolgen am 27. und 28. April in Großlöbichau bei Jena. In der Enduro MV LM wird die zweite Fahrt am 24. März in Wolgast ausgetragen.

Horst Kaiser
18.03.2024

Leon Thoms beginnt die erstes Enduro M-V LM-Fahrt als Sieger
Tucheim: Die erste von sechs Fahrten um die Enduro LM M-V wurde im Rahmen der Inter DM in Tucheim ausgetragen. Aller-dings waren nicht alle Bewerber um die Punkte am Start und sie werden bei der 2. Fahrt am 24. März in Wolgast einsteigen. Die aussichtreichten Fahrer waren jedoch in Tucheim dabei. Allen voran Leon Thoms, der wie sein Bruder Julian Almstädt in dieser Saison für den MC Parchim startet. Leon gewann die Championatswertung wie auch die Sportfahrerwertung vor Lane Heims vom MC Vellahn und Julian. Die weiteren Plätze belegten Nils Teegen vom MC Rehna, Stefan Tietge-Wollschläger vom MC Vellahn, der sich unmittelbar zum Fahrtbeginn uneigennützig für die Teilnahme in der Sportgfahrerklasse meldete, sowie Erik Lobstein vom MC Rehna und Robert Zimmermann vom MC Wolgast. In der Klasse E1 war Klaas Michelsen vom MC Lüneburg vor Marius Preuß Vom MC Grevesmühlen und Sebastian Rönnfeldt vom MC Rehna der Sieger. Gewinner der E2 wurde Frank Peters vom MC Wolgast der Sieger. In der Klasse E3 lagen Michael Neick und Pascal Fischer (beide MC Parchim) die Besten vor Henning Boese vom MC vellahn. Bei 11 Bewerbern bei den Senioren 40+ lagen Mario Löhning vom MC Wolgast, Rayk Gotthardt (Zehdenick) und Matthias Mann Vom MC Vellahn vorne. Gleichfalls 11 starten bei den Senioren 50+. Es siegte Andreas Held vom MC Wolgast vor Peter Baldruweit und Christian Wack, beide vom MC Woltersdorf. In der Hobby-Klasse ge-wann Peter Jaacks vom MC Mölln vor Rene Pole vom MC Fürstenwalde und Adam Höft vom MC Wolgast. Die Fahrer in der Klassik- Wertung waren Tucheim nicht am Start. Mit Spannung wurde die erste Wertung um die Mannschaftsmeisterschaft erwartet. Es war keine Überraschung, dass sich hier das stark besetzte Team vom MC Parchim 1 (Almstädt, Fischer, Neick,Thoms) vor dem MC Vellahn 1 (Böse, Heims, Mann, Tietgen-W.) und den MC Rehna 1 (Lamche, Lobstein, Rönnfeldt, Teegen) durchsetzte.

Ergebnisse nach der Fahrt 1 von 6
Championnat und Sportfahrer:
1. Thoms (Parchim) 25, 2. Heims (Vellahn) 22, 3. Almstädt (Parchim) 20, 4.Teegen (Rehna) 18, 5.Tietgen-W. (Vellahn) 16
E1: 1. Michaelsen (Lüneburg) 25, 2. Preuß (Grevesmühlen) 22, 3. Rönnfeldt (Rehna) 20
E2: 1. Peters (Wolgast) 25, 2. Lehmann (Woltersdorf) 22, 3. Heinrich (Wolgast) 20
E3: 1.Neick 25, 2. Fischer 22 (bd. Parchim), 3. Böse (Vellahn) 20, 4. Jacobs (Grevesmühlen) 18, 5. Rahn (Plate) 16
Sen. 40+: 1. Löhning (Wolgast) 25, 2. Gotthardt (zedenick) 22, 3. Mann (Vellahn) 20, 4. Engelmann (Dädeling) 18, 5. Lamche (Rehna ) 16
Sen. 50+:1. Held (Wolgast) 25, 2. Baldruweit 22, 3. Wack (bd. Woltersdorf) 20, 4. Röseler (Rehna) 18, 5. Schafft (Hamburg) 16
Hobby: 1.Jaacks (Mölln) 25, 2. Pole (Fürstenwalde) 22, 3. Höft 20, 4. Eisner (bd. Wolgast) 18, 5. Schmahl (Boizenburg) 16
Mannschaft: 1. Parchim 1 (Almstädt, Fischer, Neick, Thoms) 25, 2. Vellahn 1 (Böse, Heims, Mann, Tietgen-W.) 22, 3. Rehna 1 ( Lamche, Lobstein, Rönnfeldt, Teegen) 20, 4. Wolgast 1 18, 5. Woltersdorf 1 16

Horst Kaiser
05.03.2024
Int. Enduro DM startet in Tucheim
Tucheim: In Tucheim wurde die erste Wertungsfahrt um die Int. Enduro DM durchgeführt. Weitere Wertungen erfolgten um den DMSB Enduro-Supercup, ADAC Enduro-Cup sowie um die Enduro LM M-V. Die Wertung zur Inter DM endete mit dem Sieg des Titelverteidigers Jeremy Sydow (Chemnitz), der auch die E1 gewann vor Davide Zitzewitz (Karlshof) der in der E2 auch 2023 siegte. In der E3 holte sich der 19-jährige Matyan Chlum (Tschechin) den Tagessieg. In der Junioren DM Gustav Mahler (Schweden) hart bedrängt vor Leon Thoms (Parchim) und Pascal Sadecki (Zschopau). Die weiteren M-V Starter Lane Heims (Vellahn) und Nils Teegen (Rehna) belegten die Plätze 8 und 15. Die Championatswertung um den DMSB Cup gewann Nic Matthias (Parchen) vor Clemens Voigt (Gröbzig) und zum ersten Mal als Dritter Julian Almstädt (Parchim), der sich auch in der Klasse E2B den Tagessieg holte. In der Wertung E3B überzeugte Stefan Tietgen-Wollschläger (Vellahn) mit seinem Tagesieg. Christoph Möller /Rehna) wurde Neunter. In der Klasse um die Jugend DM wurde Erik Lobstein (Rehna) Sechster. Bei den Super-Senioren wurde Jonas Blohm (Scheden) vor Axel Hechel (Rostock) der erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder dabei war. Andreas Held (Wolgast) überzeugte mit Rang Vier. In den Wertungen um den ADAC-Cup warteten die M-V Starter, die für einen Teil von ihnen wichtig waren für die Punkte der ersten Wertungsfahrt um die LM in M-V. In der Championats-wertung um den ADAC-Cup belegten Leon Thoms, Lane Heims, Julian Almstädt und Nils Teegen die Plätze 1,4, 6 und 7 Ränge unter den Top Ten.

Die nächste Fahrt der Inter-DM wird am 17. März in Dahlen ausgetragen.

Horst Kaiser
05.03.2024
Rechenschaftsbericht des Präsidenten des Landes-Motorsport-Fachverbandes, Samstag 27. Januar 2024
Die ordentliche Mitgliederversammlung des Landes-Motorsport-Fachverbandes wurde am Samstag, dem 27. Januar 2024, im Sport- und Bildungszentrum des Landessportbundes Mecklenburg/Vorpommern in Güstrow durchgeführt. Den Rechenschaftsbericht des Präsidenten findet ihr hier als Download.

Rechenschaftsbericht 27.01.2024 (klick hier) [662 KB]

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Olaf Thätner
Präsident
Landesmotorsport-Fachverband e.V.
Mecklenburg/Vorpommern