Finale zum Norddeutschen MC- Classic-Cup in Strasburg
Strasburg: In Strasburg wurde im Rahmen der M-V Motocross- Mannschaftsmeisterschaft der abschließende achte Veranstaltungstag um den Norddeutschen- Classic-Cup ausgetragen. In der EVO-Klasse überzeugte der Rüganer Karsten Fiebing erneut und beendete die Saison überlegen und verwies den Bernauer Sven Philipp auf den zweiten Platz. In der Twn-Shock- Klasse reichte Andreas Feldt vom MC Rügen der dritte Platz in der Tageswertung hinter Sven Dietzmann vom MSG Eberswalde und Peter Möhring vom MC Fichtenring Burg Stargard zum Gesamtsieg. Tagessieger in der Klasse der Motorräder der Baujahre 1962-1974 wurde Holger Bley aus Tanna Tagesieger vor Timo Fröhlich aus Eisenhardt und dem Bernauer Rolf Schöpfel. Nicht am Start war Mike Steude aus Jessewitz, der jedoch bereits nach sieben Tagen als Gesamtsieger feststand. Der 81-jährige Klaus Reismann aus Fuchshain wurde Cup- Sieger in der Wertung Ü70. Auf EVO- Motor-rädern der Baujahre 1990 bis 1994 waren Florian Rouvel aus Eberswalde und der Neutrebbiner Ulf Kalmutzke die Besten.

Cup- Endstände 8v.8
EVO (1984-1990): 1. Fiebing (Rügen) 422, 2. Philipp (Bernau) 369, 3. F.Fehling (SN-Süd) 303, 4. E.Mussehl (Burg Stargard) 283, 5. Nagel (Grevesmühlen) alle Honda 272
Super EVO (1990-1994): 1. Rouvel (Eberswalde) 284, 2. Kalmutzke (Neutrebbin) bd. Honda 274
Twin.Shock (1973-1983): 1. Feldt (Grevesmühlen) Suzuki 358, 2. Dietzmann (Eberswalde) Maico 328, 3. Stannek (Bernau) Honda 316, 4. Völker (Munster) KuWi 293, 5. Möhring (Burg Stargard) Maico 248
Motorräder (1962-1974): 1. Mike Steude (Jessewitz) 283, 2. Fröhlich (Eisenhardt) bd. CZ 331, 3. Schöpfel (Bernau) Honda 310, 4. Michael Steude (Jessewitz) 291, 5. Bley (Tanna) bd. CZ 219

Horst Kaiser
08.10.19
MV- Starter überzeugen beim ADAC MX-Bundesendlauf
Tensfeld: Im schleswig-holsteinischen Tensfeld der ADAC Motocross Bundesablauf für den Juniorbereich aller 17 ADAC Regionalclubs mit 250 Teilnehmern ausgetragen. In der Manschaftswertung erreichte der ADAC Hansa den zweiten Platz hinter dem ADAC Nordrhein und vor dem ADAC Hessen-Thüringen. Gestartet wurde in den Klassen 50, 65, 85 sowie 125 ccm. Für den ADAC Hansa starteten die 22 besten Nachwuchsfahrer aus der LM M-V (13) sowie dem Nordcup. Bis auf Matti Schlahn vom MC Rehna, der krankheitsbedingt nach der Qualifikation ausschied erreichten alle die Finalläufe. Herausragend war das Ergebnis in der 125 ccm Klasse. Nach Sascha Hemmerling (Tensfeld) belegte Dino Skoppek (Schwerin-Süd) den zweiten Platz. Die weiteren Hansastarter Julian Duvier (Vellahn), Nils Teegen und Nick Sellahn (bd. Rehna) erreichten die Ränge 7, 9. und 16. Dabei lag Nick Sellahn bis zum Eingang der letzten Runde noch auf dem dritten Platz und hatte dann das Pech, dass seine Maschine ausfiel. In der 85er Klasse überzeugte Paul Neunzling ( Schwerin-Süd) mit PLatz drei. Lukas Peters (Rügen) wurde 18.. In der 65er Klasse erreichten Mika Wilke (Wilhelmsburg), Finn Lange (Ueckermünde) und Emilo Kaening (Rügen) belegten die Plätze 10 und 20. Bei den Jüngsten auf 50 ccm Maschinen kamen Mika Kluge (Teterow), Lia Peters (Rügen) und Julien Fleischer (Strenberg) nicht über die Plätze 19, 34 und 36 hinaus. Als Trainer wurden die ADAC-Starter von Guido Skoppek vom MC Schwerin-Süd betreut, der im Vorfeld des Bundesendlaufes auch einen Trainingslehrgang durchführte.

Horst Kaiser
08.10.19
Vellahn gewinnt Mannschaftswertung der Motocross - LM
Strasburg: Das Finale um den Motocross-Landesmeistertitel für Mannschaften in Strasburg war bis zum abschießenden Lauf von großer Spannung geprägt. Letzlich wurde der MC Vellahn in der Besetzung mit Cato Nickel, Danny Wolter, und Henry Pascal Kusz mit der Platzziffer 15 der neue Titelträger vor der punktgleichen Mannschaft des MC Fichtenring Burgstagard mit Dan Kirchenstein, Oskar Hotho und Bennent Günther. Die Majorität der Plätze brachte Vellahn mit der überragenden Cato Nickel, der seine beiden Läufe als Sieger beendete, den Tagessieg. Er verzichtete für sein Team auf einen möglichen Start bei der Nachwuchs Team- EM. Nur knapp geschlagen belegte der MC Ueckermünde mit Erik Lange, Ole Schmidt mit der Platzziffer 17 den dritten Platz. Duch einen Entscheid der Wettkampfleitung wurden für den MC Bergring Teterow und die Gastgeber zwei vierte Plätze vergeben. Leider waren nur 15 Mannschaften am Start. Wegen Terminüberschneidungen mit dem ADAC Bundesablauf in Tensfeld, und einem Einladungslauf für Spitzenfahrer in Stendal fehlten starke Teams vom MSC Rügen, dem MC Rehna von Schwerin-Süd sowie der Vorjahresmeister MC Mecklenburg-Strelitz, Dieser Fakt soll jedoch die Leistungen der Erstplatzierten nicht schälern. Erfreut hat das Ergebnis besonders den Vellahner Sportleiter Thomas Herr: "Mit unserem Sieg haben wir uns das Austragungsrecht für das Mannschaftsfinale 2020 gesichert und das soll ein Höhepunkt werden." Ein Minifeld der Ladies bestritt den abschließenden Wertungslauf um den MV - Landespokal. Hier holte sich Marlene Josefine Werner auf ihrer Heimbahn die maximalen Punkte in der Tageswertung und zugleich den Landespokal vor der Rüganerin Reha Behrens und Jessica Hein vom MC Wolgast in der Tageswertung.

Ergebnisse:
LM-Mannschaften:
1. MC Vellahn PZ 15 (Nickel KTM, Wolter Yamaha, Kucz KTM)
2. MC Fichtenring Burg Stargard 15 (Kirchenstein, Hotho, Günther alle KTM)
3. MC Ueckermünde 17 (Lange KTM, Schmidt Yamaha, Voltz Kawasaki)
4. MC Bergring Teterow 54
4. MC Touring Strasburg 54

LP Ladies: 1. Werner (Strasburg) Husqvarna 50, 2. Behrens (Rügen) KTM 44, 3. Hein Suzuki (Wolgast) 40, 4. Blaschke (SN-Süd) 36, 5. Lietz (Dassow) bd. KTM 32

Endstand 9v.9: 1.Werner 418, 2. Behrens 392, 3. Blaschke 325, 4. Päth (Burg Stargard) 277, 5. Lietz 276

Horst Kaiser
07.10.19
Björn Feldt behauptet Enduro-LM Führung- 5 Tagessiege für Rehna
Kaltenkirchen: Im schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen wurde die 5. von 7 Fahrten um die Enduro Landesmeisterschaft ausgetragen. Erschwerend war der über den gesamten Tag anhaltende starke Regen, der letzlich dazu führte, dass in der dritten Rund die zweite Leistungsprüfung nicht mehr durchgeführt wurde. In der Championatswertung war erneut Björnfeld Feldt vom MC Grevesmühlen der Beste vor Tilman Krause und Arne Domeyer vom MC Rehna. Feldt bleibt ungeschlagen bei den Sportfahrern und gewann die Tageswertung vor Krause und Dustin Puschmann vom MC Vellahn. Lane Heims vom MC Boizenburg wurde in der Tages-wertung E1 Zweiter hinter Ole Pagels von den Gastgebern vor Nils Teegen für Rehna. Heims führt in der Gesamtwertung klar vor den Rehnaern Frank Dallmann sowie Teegen und ist Zweiter in der Chamionats- Gesamtwertung. In der E2 war Julian Schramm vom MC Rehna wieder nicht zu bezwingen und führt in der Gesamtwertung. Mit Ingo Lange festigt ein weiterer Rehnaer nach seinem Tagessieg die Führung in der Gesamtwertung vor dem Greifswalder Mario Löhning. Arne Domeyer vom MC Rehna siegte überlegen in der Tageswertung der S40+, liegt jedoch in der Gesamtwertung nur auf dem dritten Rang, da er in Teterow nicht startete. In der Gesamtwertung führt weiter Ronny Thoms vom MC Bergring vor dem Kaltenkirchener Sascha Grimm. Auf Meisterschaftskurs in der S50+ befindet sich nach seinem Tagessieg, Stephan Röseler vom MC Rehna. In der Tageswertung der Klassiker siegte erneut Jörg Wildhagen vom MC Boizenburg vor dem Grevesmühlener Thomas Johst und Olaf Behncke für Boizenburg. Bei den Hobbyfahrern baute Leon Thoms vom MC Bergring mit seinem Tagessieg vor dem Parchimer Christoph Schultz seine Gesamtführung aus. Der größte Spannungsgehalt besteht weiter beim Kampf um die Meisterschaft-LM. Nach dem erneuten Tagessieg nach der Fahrt "Rund um Rehna" von Rehna 2 vor Rehna 1, führt Rehna 1 mit lediglich einem Punkt vor Rehna 2. Die vorletzte LM- Wertungfahrt wird am 29. Oktober in Tuchheim ausgetragen.
Gesamtstand Enduro- LM 5v.7:
Championat: 1. Feldt (Grevesmühlen) 122, 2. Heims (Boizenburg) 85, 3. Rambow (Woltersdorf) 80, 4. Schramm 77, 5. Krause (bd. Rehna) 67
Sportfahrer: 1. Feldt 122, 2. Puschmann (Vellahn) 94, 3. Rambow 84, 4. Krause 69, 5. Helbig (Wolgast) 20
E1: 1. Heims 122, 2. Dallmann 96, 3. Teegen (bd. Rehna) 86, 4. Rönnfeldt (Sternberg) 86, 5. Pagels (Kaltenkirchen) 45
E2: 1. Schramm 125, 2. Holz (Wolgast) 106, 3. Körper (Woltersdorf) 84, 4. Lübbe (Teterow) 79, 5. Lamche (Rehna) 78
E3: 1. Lange (Rehna) 122, 2. Löhning (Greifswald) 102, 3. Uerckwitz (Sternberg) 87, 4. Marwedel (Boizenburg) 87, 5. Warnecke (Rehna) 76
S 40+: 1. R.Thoms (Teterow) 111, 2. S.Grimm (Kaltenkirchen) 98, 3. Domeyer (Rehna) 90, 4. Held (Greifswald) 83, 5. Lüdemann (Demmin) 83
S 50+. 1. Röseler (Rehna) 125, 2. Fehrmann (Kaltenkirchen) 104, 3. A.Koch 88, 4. R.Koch 87, 5. Mielke (alle Rehna) 56
Klassik. 1. Wildhagen 114, 2. O.Behncke (bd. Boizenburg) 104, 3. Dohs (Rostock) 92, 4. Johst (Grevesmühlen) 76, 5. Behrendt (Boizenburg) 75
Hobby: 1. L.Thoms (Teterow) 116, 2. Beling (Wolgast) 91, 3. Hartmann (Rehna) 80, 4. Schultz 77, 5. Lemcke (bd. Parchim) 64
Mannschaft: 1. Rehna 2 108 (Dischereit, Domeyer, Röseler, Schramm), 2. Rehna 1 107 (Dallmann, Krause, Lamche, Lange), 3. Teterow 92 (Beise, Lübbe, L+R. Thoms), 4. Woltersdorf 89, 5. Wolgast 83

Horst Kaiser
01.10.19
MV-Endurofahrer starteten beim DM-Lauf "Rund um Rehna" ihre LM- Fahrt
Rehna: Die Starter um die MV-LM ordneten sich ohne Probleme in die Fahrt um die DM und den Pokal mit 280 Startern "Rund um Rehna" sehr gut ein und viele von ihnen starteten dabei gleich in mehreren Wertungsklassen. Die LM mit zwei Wertungsrunden a 73 km sowie jeweils zwei Leistungsprüfungen war auf jeden Fall nicht das fünfte Rad am Wagen. In der Championatswertung das Tages lagen hier Björn Feldt (Grevesmühlen),Arne Domeyer und Tillmann Krause (bd. Rehna) vorne. In ihren Klassen siegten Feldt vor Krause und Domeyer bei den Sportfahrer sowie den Senioren S40. In der E1 siegte der Boizenburger Lane Heims vor Nils Teegen (Rehna) und Ole Pagels (Woltersdorf). Julian Schramm (Rehna) gewann in der E2 unangefochten vor Paul Körper (Woltersdorf) UNd Stefan Holz (Wolgast). Eindeutig liegt Ingo Lange (Rehna) weiter in der E3 in Führung. Er bezwang Alexander Marwedel (Boixenburg) und Mario Löhning (Greifswald. Bei den Senioren 40+ wurde Ronny Thoms (Teterow) Zweiter vor Andreas Held (Greifswald) Seine Klasse S50+ dominierte erneut Stephan Röseler (Rehna) vor vor Marc Fehrmann (Kaltenkirchen und Torsten Achafft (Hamburg).In der Wertung der Hobbyfahrer geamm Leon Thoms (Teterow) vor Christoph Schultz (Parchim) und Peter Jaacks (Mölln). Bester Klassiker wurde Jörg Wilhagen vor Olaf Behncke (bd. Boizenburg) und Thomas Johst (Grevesmühlen). Für die Insider nicht überraschend siegte Rehna 2 (Dischereit, Domeyer, Röseler, Schramm) in der M-V Mannschaftstageswertung vor Rehna 1 (Dallmann, Krause, Lamche, Lange) vor Woltersdorf 1. Bei noch drei ausstehenden Fahrten führt Woltersdorf (89 P.) vor Rehna 1 (85) und Rehna 2 (83). Die nächste Fahrt wird bereits am Sonntag in Kaltenkirchen ausgetragen.

MV LM Gesamtwertungen 4v.7:
Championat: 1. Feldt (Grevesmühlen) 97, 2. Rambow (Woltersdorf) 80, 3. Heims (Boizenburg) 70, 4. Schramm (Rehna) 62, 5. R.Thoms (Teterow) 52
Sportfahrer: 1. Feldt 97, 2. Rambow 84, 3. Puschmann (Vellahn) 74, 4. Krause (Rehna) 47, 5. Helbig (Wolgast) 20
E1: 1. Heims 100, 2. Dallmann (Rehna) 78, 3. Rönnfeldt (Sternberg) 70, 4. Teegen (Rehna) 66, 5. Pagels (Kaltenkirchen) 20
E2: 1. Schramm 100, 2. Körper (Woltersdorf) 84, 3. Holz (Wolgast) 84, 4. Lamche (Rehna) 64, 5. Schmiedel (Wolterdorf) 63
E3: 1. Lange (Rehna) 97, 2. Löhning (Greifswald) 82, 3. Marwedel (Boizenburg) 73, 4. Uerckwitz (Sternberg) 71, 5. Warnecke (Rehna) 64
S 40+: 1. R.Thoms (Teterow) 91, 2. S. Grimm (Kaltenkirchen) 76, 3. Domeyer (Rehna) 65, 4. Held (Greifswald) 65, 5. Jahns (Demmin) 51
S 50+:1. Röseler (Rehna) 100, 2. Fehrmann (Kaltenkirchen) 82, 3. A. Koch 70, 4. R. Koch 67, 5. Mielke (alle Rehna) 56
Hobby: 1. L.Thoms (Teterow) 91, 2. Beling (Wolgast) 73, 3. Hartmann (Rehna) 64, 4. Lemcke (Parchim) 64, 5. Halank (Rehna) 59
Klassik: 1. Wildhagen 89, 2. Behncke (bd. Boixenburg) 84, 3. Dohs (Rostock) 74, 4. Behrendt (Boixenburg) 59, 5. Johst (Grevesmühlen) 54
Mannschaft: 1. Woltersdorf 1 89 (Körper, Rambow, Schmiedel, v.Ahlen) 2. Rehna 1 85 (Dallmann, Krause, Lamche, Lange), 3. Rehna 2 83 (Dischereit, Domeyer, Röseler, Schramm), 4. Teterow 74, 5. Wolgast 67

Horst Kaiser
Internationale Enduro DM "Rund um Rehna" wurde zum Volltreffer
Rehna: Erstmailig wurde mit dem "Rund um Rehna" vom MC Rehna im ADAC eine Fahrt um die Internationale Deutsche Enduromeisterschaft sowie um weitere Wertungen um den Deutschen Pokal, die Norddeutschen Geländefahrt sowie die M-V Landesmeisterschaft ausgetragen. Kurzfristig war man für die in der Hitzeperiode abgesagte Fahrt in Burg eingesprungen. Das erfoderte wochenlange harte Arbeit durch die Vereinsmitglieder und deren Helfer. Maßgeblich war die Unterstützung durch die Sponsoren sowie vor allen durch die Landwirte und Anlieger an der 73 km langen Strecke. mit den beiden Leistungs-prüfungen. Es ist hervorragend gelungen und es gab ausschließlich Lob von den 280 Fahrern sowie den DM-Verantwortlichen. Es ist nicht auszuschließen, dass dieses große Event keine einmalige Sache bleibt. Beachtlich waren die Zuschauerzahlen auf dem Rehnaer Reitplatz mit dem Start und Ziel, sowie bei den beiden Leistungsprüfungen. Letzlich setzten sich bei der DM die Asse durch. Bester in der Championatswertung aller Klassen wurde erstmailg Davide von Zitzewitz aus Karlshof in Schwleswig-Holstein, der in der Saisonvorbereitung mehrfach bei Motocrossrennen in M-V erfolgreich dabei war. Er bezwang den weiter in der Gesamtwertung in Führung liegenden Dennis Schröter aus dem brandenburgischen Crinitz.sowie den Besten in der E!, Andreas Beier aus Krumhermersdorf in Sachsen. Björn Feldt vom MC Grevesmühlen ließ es bei den ersten Leistungsprüfungen zu ruhig angehen, wurde in seiner Klasse E2 Vierter und kam in der Championatswertung auf den sechsten Rang. Tilman Krause vom MC Rehna wurde Fünfter in der E3 und 13. im Championat. In der Wertung um den Deutschen Enduro-Jugend Cup gewann Lane Heims vom MC Boizenburg erneut die Tageswertung und befindet sich auf dem Weg zum Gesamtsieg. In seinem ersten Endurojahr belegte Nils Teegen auf seinem Heimkurs den beachlichen fünften Platz. Beim Deutschen Senioren-Cup siegte der Ex-Europameister Arne Domeyer vom MC Rehna überzeugend. Unter die besten 10 kamen Ronny Thoms für den MC Bergring, der Greifswalder Andreas Held sowie Matthias Mann und Mario Dischereit, beide für Rehna die Ränge 4, 5, 7 und 9. In der Pokalklasse E2B wurde Julian Schramm vom MC Rehna Dritter.Bei den Super-Senioren belegte Stephan Röseler den neunten PLatz. Im Minifeld der Klassiker holte sich Olaf Behncke vom MC Boizenburg den Tagessieg.

Horst Kaiser
23.09.19
Prisannewitzer Julien Kayser gewinnt Motocross DM
Thurm: In Thurm wurden die abschliessenden Finalläüfe der Motocross- DM in den Nachwuchsklassen 85 und 65 ccm ausgetragen. Dabei sorgten die Starter aus M-V für das erfolgreiche Abschneiden. Deutscher Meister wurde Julien Kaiser vom MC Prisannewitz im ADAC. Da er bereits mit einem satten Punktvorsprung anreiste, reichte ihm ein dritter Platz in Thurm für den Titelgewinn. Sein Clubkammerad Lenny Boos hatte ein technisches Problem an seiner Maschine zu verkraften, aber letzlich reichte ein 12. Platz in der Tageswertung noch zum beachtlichen sechsten Gesamtplatz. Die weiteren Fahrer für das ADAC- Team, der Vellahner Robin Sternberg und Paul Neunzling von Schwerin-Süd gehörten in der 85er Klasse mit den Rängen 11 und 12 zu den Besten. Alle DM-Starter konnten besonders auf die Unterstützung durch ihre Väter sowie das ADAC Hansa Jugendteam bauen.

Horst Kaiser
09.09.19
Marvin Beier wird Motocross- Landesmeister in der Königsklasse
Demmin: Die Finalläufe um die Motocross- Landesmeisterschaft sowie den Landespokal hielten spannungsmäßig das was sie versprochen hatten. Etwa 1000 Zuschauer waren auf der vom Veranstalter MC Demmin im ADAC sehr gur präparierten Bahn und verfolgten begeistert die sechs Wertungsläufe. Leider fehlte bei der Beteiligung von 72 Startern die Quantität, aber dafür stimmte die Qualität, nicht zuletzt durch die Teilnahme von Gastfahrern, die nur in den Tageswertungen den Sprung auf das Siegerpodest schafften. In der Königsklasse MX1 war es Toni Hoffmann vom MC Vellahn, der beide Wertungsläufe überlegen gewann. Die Spannung wurde jedoch durch Marvin Beier vom MC Rehna und den für Burg Stargard startenden Dan Kirchenstein hoch gehalten. Dan unternahm alles um die 10 Punkte Rückstand auf Marvin abzubauen. Letztlich minimierte es durch eine Klasseleistung dan Abstand auf vier Punkte. Marvin war jedoch ein kluger Rechner und bejubelte seinen Titelgewinn. In der Tageswertung bewiesen Cato Nickel vom MC Vellahn und der Grevesmühlener Janick Schröter, die beide in DM- Läufen erfolgreich starten, was sie drauf haben. Wegen starker Rückenschmerzen konnte der Titelverteidiger Felix Haack vom MSC Rügen nur zu schauen und gab seinen fast sicheren dritten LM-Platz noch an den Vellahner Denny Wolter ab. "Ich bin glücklich darüber, dass ich die Meisterschaft gegen den sich stark steigernden Dan Kirchenstein gewonnen habe," sagte der Landesmeister bei der Siegerehrung. "Ich gönne Marvin den Titel und greife in der nächsten Saison wieder an," entgegnete Dan Kirchenstein. Im Landespokalfinale der Clubsportklasse ließ Leon Thoms vom MC Bergring Teterow nichts anbrennen und holte mit einem dritten Platz sicher den Titel. Zweiter blieb der für Parchim startende Clemens Schulze. Heinrich Schulz vom MCC Tessin schaffte es noch Andreas Hicke von den Gastgern auf den vierten Platz in Endabrechnung zu verweisen. "Ich hoffe, dass in in der Enduro- LM noch einen weiteren Titel hole," schaut Leon bereits voraus. Punktgleich startenden Nick Sellahn vom MC Rehna und Dino Skoppek von Schwerin-Süd in die finalen Läufe der Youngster auf 125 ccm 2-Taktmaschinen. Hier überzeugte Dino Skoppek mit dem Tagessieg vor dem Berlin-Brandenburger Landesmeister Erik Rakow. Nick Sellahn freute sich dennoch über den zweiten Platz in der Gesamtwertung vor Nils Teegen, gleichfalls vom MC Rehna. Dino Skoppek bedanke sich bei der Siegerehrung für die Unterstützung durch seinen Opa Gerhard, der früher selbst als Motocrosser aktiv war und seinem Vater Guido, dem noch aktiven MV- Rekordlandesmeister. Der abschiessende LM lauf um den begehrten Mannschaftstitel wird am 6. Oktober in Strasburg gestartet.

Ergebnisse:
MX1: 1. Hoffmann (Vellahn) 50, 2. Kirchenstein (Burg Stargard) 44, 3. Nickel (Vellahn) 40, 4. Schröter (Grevesmühlen) alle Honda 34, 5. Beier (Rehna) Honda 33
Endstand LM 6v.6: 1. Beier 270, 2. Kirchenstein 266, 3. Wolter (Vellahn) 204, 4. Haack (Rügen) 188, 5. Steinkopf (Strasburg) 168
Clubsport: 1. Schulze (Parchim) 47, 2. Schulz (Tessin) 40, 3. Thoms (Teterow) alle KTM 40, 4. Kubbutat (Strenberg) Husqvarna 34, 5. Hicke (Demmin) KTM 33
Endstand LP 6v.6: 1. Thoms 280, 2. Schulze 267, 3. Schulz 193, 4. Hicke 181, 5. Timm (Schwerin-Süd) 170
Youngster: 1. D.Skoppek (Schwerin-Süd) 47, 2. Rakow (Prenzlau) 47, 3. Sellahn 40, 4. Prochnau (bd. Rehna) 34, 5. Günther (Burg Stargard) alle KTM 33
Endstand LP 4v.4: 1. D.Skoppek 187, 2. Sellahn 181, 3. Teegen (Rehna) 144, 4. Günther 133, 5. Prochnau 93

Horst Kaiser
09.09.19
Polnischer Doppelsieg beim Speedway-GP in Teterow
Mit einer selten gesehenen Ausgeglichenheit des gesamten Grand-Prix Weltklassefeldes erlebten 9000 Fans in der Teterower Bergring-Arena einen begeisternden Speedwayabend. Nach vier von fünf Durchgängen der Vorrunde hatten noch 13 Fahrer eine Halbfinalchance. Unter dem frenetischen Jubel der zahlreichen polnischen Schlachtenbummler blies vor allem Bartosz Zmarzlik mit zwei Laufsiegen zum Angriff auf den in der WM-Wertung führenden Dänen Leon Madsen. Für den mit einer Wildcard gestarteten Deutschen Meister Martin Smolinski war zur Enttäuschung seiner Anhänger aber bereits nach dem vierten Durchgang Schluss. “Ich habe es für die deutschen Fans versucht, aber nach meinem Sturz vor einer Woche in Gorican wurden die Rückenschmerzen von Lauf zu Lauf immer stärker. Es ging leider nicht mehr“, resümierte der sichtlich frustrierte Bayer. Im ersten Halbfinale trafen dann die beiden Toppfavoriten auf den WM-Titel im direkten Duell aufeinander. Lachender Dritter war allerdings Laufsieger Maciej Janowski, während Madsen als Dritter ausschied und weiter wertvollen Boden im Titelkampf verlor. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Slowene Matej Zagar durch, der bereits im Qualifying Zeitschnellster war und den Teterower Grand-Prix vor zwei Jahren gewonnen hatte. Das Finale wurde dann eine grandiose Triumphfahrt für die Männer aus der führenden Speedwaynation. Nach einem Blitzstart verteidigte Janowski clever seine Führung gegen die verbissenen Attacken seines Landsmannes Zmarzlik, der sich noch von Platz vier vorgearbeitet hatte. Dritter wurde Zagar vor dem Dänen Nils-Kristian Iversen. “Das Rennen war heute sehr hart, ich bin einfach nur glücklich. Jetzt ist sogar wieder eine WM-Medaille für mich drin“, strahlte der sympathische 28-jährige Tagessieger. In der Gesamtwertung liegen Zmarzlik und Madsen mit je 85 Punkten wieder gleichauf. Bereits am kommenden Wochenende steht im dänischen Vojens der drittletzte Grand-Prix an.

Ergebnis:
1. Janowski PL 16 Pkt.
2. Zmarzlik PL 16 Pkt.
3. Zagar SLO 15 Pkt.
4. Iversen DK 13 Pkt.
5. Sayfutdinov Rus 10 Pkt.
6. Madsen DK 10 Pkt.
7. Lindgren S 9 Pkt.
8. Dudek PL 8 Pkt.

Gesamt (7 v. 10)
1. Zmarzlik PL 85 Pkt.
2. Madsen DK 85 Pkt.
3. Sayfutdinov RUS 78 Pkt.
4. Lindgren S 72 Pkt.
5. Vaculik SK 72 Pkt.


Hans-Werner Ruge
01.09.19
Motocross M-V belegt 3. Platz bei Cross Finals
Magedeburg: Die Spannung bis zur Vergabe der Teamwertung bei den Cross Finals auf der Magdeburger Motocrossbahn hielt bis zur großen Abschluß-siegerehrung ca. eine Stunde nach dem letzten der acht Wertungsläufe an. Bis zu der Zeit war es für das Team aus M-V klar, dass es für das Siegerpodest recht. Bis zum sechsten Lauf des Tages, ohne Berücksichtigung von drei Strechergebnissen der acht Wertungen, lag man noch in Führung. Aber letztlich fehlte nur ein einziger Punkt, um den zweiten Rang zu belegen. Sieger wurde Sachsen (Platzziffer 83) vor Baden-Wütemberg (97) und Mecklenburg-Vorpommern (98). 19 Teams aus allen Bundesländern sowie Verbandsteams mit den jeweils zwei Besten der Klassen MX1, MX2, 85 und 65 ccm, waren bei hochsommerlichen Temperaturen vor ca. 3.000 Zuschauern, darunter eine beachtliche Gruppe aus M-V, am Start. Die M-V Vertretung wurde vom Teamchef Silvio Sellahn vom MC Rehna sehr gut eingestellt: "Eigentlich sind die Motocrosser ja Einzelkämpfer, aber hier kam darauf an, als Team zu bestehen und das Sturzrisiko in Grenzen zu halten. Das ist uns recht ordentlich gelungen und der dritte Platz war der verdiente Lohn." Mit Julien Kaiser vom MC Prisannewitz, als Tagesdritten in der Klasse 65 ccm, lobte Silvio Sellahn jedoch einen Fahrer besonders. Trotz seiner starken Leistung hätte dieser jedoch gerne noch mehr für das Team getan: "Als Tageszweiter in meiner Klasse, wären wir als Team auch Zweiter geworden. Jetzt konzentriere ich mich auf den abschliessenden Wertungstag um die Deutsche Meisterschaft, denn da liege ich mit sechs Punkten vorne," schaute Julien bereits voraus.

Ergebnisse:
Teamwertung: 1. Sachsen (83), 2. Baden-Würtemberg (97), 3. Mecklenburg-Vorpommern (98), 4. Hessen-Thüringen (101), 5. Sachsen-Anhalt (156), 6. Nordrhein (174), 7. Hessen (182), 8. Norddbayern (183); 9. Südbayern (184), 10. DJMV (228)
MX1. 1. Winkle (Hessen-Thüringen) 45, 11. Kirchenstein (M-V Burg Stargard) bd. KTM 16, 24. Beier (M-V Rehna) Honda 1
MX2: 1. Goedtner (Nordrhein) 50, 4. Lange (M-V Ueckermünde) 34, 12 Wischnewski (M-V Rehna) alle KTM 14
85 ccm: 1. Wohnhas (Hessen-Thürigen), 7. Sternberg (M-V Vellahn) 27, 9. Neunzling (M-V Schwerin-Süd) alle KTM 25
65 ccm: 1. Kowatsch (Hessen-Thüringen) Yamaha 50, 3. Kayser 42, 7. Boos (bd. M-V Prisannewitz) alle KTM 28

Horst Kaiser
26.08.19
Motocross- Landesmeistertitel für Erik Lange und Markus Hermann
Malchow: Der MC EC Malchow im ADMV hat Glück mit dem Wetter und Regen gab es vor 1.500 Zuschauern erst nach der Siegerehrung. Im Mittelpunkt des Renntages standen die Finalläufe um die M-V Landesmeisterschaft in den Klassen MX2 und Senioren 37+. In der MX2 fehlten Erik Lange vom MC Ueckermünde lediglich noch sechs Wertungspunkte zum Titel. Diese schaffte er bei bereits im ersten der beiden Wertungsläufe und wurde von seinen Fans mit einer Sektdusche gefeiert. In der Tageswertung lag der Vellahner Cato Nickel nach zwei Laufsiegen vorne vor Erik Lange und dem außer der Wertung startetenden Neustrelitzer Max Bülow vorne. Det vierte Rang in der Tageswertung reichte für die Vizemeisterschaft von Philipp-Martin Wischnewski vom MC Rehna vor Dino Skoppek von Schwerin-Süd. "Ich fahre gerne auf der Rennstrecke von Malchow und ich bin glücklich über den Sieg," bekannte der Landesmeister bei der Siegerehrung. Bei den Senioren reichten zwei normale Wertungsläufe ohne Risiko zur Sicherung des Titels. Das schaffte er ohne Probleme mit dem sechsten Rang in der Tageswertung. Der Meisterschaftszweite Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow siegte in beiden Wertungsläufen, verpasste jedoch seine Chance auf die Titelverteidigung nach einer Disqualikation beim Rennen in Ueckermünde. Bei der Siegerehrung in Malchow sagte er:"Ich will mir jetzt den Titel bei der LM In Brandenburg holen, denn da stehe ich sehr gut." Durch die Majorität der Plätze sicherte sich Frank Schappert von Schwerin-Süd den dritten Meisterschaftsplatz vor dem punktgleichen Rene Genschmer vom MC Lübtheen. Zweiter in der Tages-wertung wurde Guido Skoppek von Schwerin-Süd. Den vorletzten Wertungstag um den Landespokal bestritten die Clubsportler. Nach seinem Tagessieg vor dem Parchimer Clemens Schulze vergrößerte Leon Thomas seinen Vorsprung auf 20 Wertungspunkte, vor dem abschließenden Tag am 8. September in Demmin.

Ergebnisse.
MX2: 1. Nickel (Vellahn) 50, 2. Lange (Ueckermünde) 42, 3. Bülow (Neustrelitz) 42, 4. Wischnewski (Rehna) 34, 5. Thunecke (Calbe-Milde) alle KTm 34
LM Ges. 6v.6. 1. Lange 288, 2. Wischnewski 238, 3. D.Skoppek (Schwerin-Süd) 222, 4. Sellahn (Rehna) 187, 5. Schmidt (Ueckermünde) 178
Senioren 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) KTM 50, 2. G.Skoppek (Schwerin-Süd) Suzuki 44, 3. Genschmer (Lübtheen) KTM 35, 4. Schulz (Malchow) Suzuki 35, 5. Löhmer (Berlin) KTM 34
LM Ges. 8v.8: 1. Hermann (Wolgast) 309, 2. Dittmann 300, 3. Schappert (Schwerin-Süd) 271, 4. Genschmer 271, 5. Raub (Ueckermünde) 205
Clubsport: 1. Thoms (Teterow) 50, 2. Schulze (Parchim) 42, 3. Hicke (Neukalen) alle KTM 38, 4. Batz-Wittkamp (Rehna) Yamaha 37, 5. Schulz (Tessin) KTM 33
LP Ges. 5v.6: 1. Thoms 240, 2. Schulze 220, 3. Hicke 150, 4. Timm (Schwerin-Süd) 146, 5. Baatz-Wittkamp 145

Horst Kaiser
19.08.19
Gelungener Enduroauftakt in Teterow
Rehnaer holten vier Klassensiege

Teterow: Auf runherum auf dem Teteterower Bergring fand mit 95 Teilnehmern die erste Endurofahrt um Punkte für die M-V Enduro- Landesmeisterschaft statt. Es war nach vier Monaten Pause die dritte von von sieben Fahrten um den Titel. Nach dreimonatige Verletzungspause war Björn Feldt vom MC Grevesmühlen wieder dabei, musste jedoch in der Championatswertung die Überlegenheit von Tilman Krause vom MC Rehna anerkennen, der verletzungsbedingt bei den ersten beiden Fahrten fehlte. Beide lagen in Teterow in der Sportfahrerwertung vorne, vorm dem Woltersdorfer Nico Rambow. In der Championatsgesamtweertung führt weiter Feldt vor Rambow und Lane Heims vom MC Boizenburg. Heims siegte in der E1 vor den Rehnaern Nils Teegen und Frank Dallmann. In der Klasse E2 siegte zum dritten Mal Julian Schramm vom MC Rehna, der in der Gesamtwertung klar vor dem Wolgaster Stefan Holz und Paul Körper aus Woltersdorf führt. In der E3 holte sich Alexander Marwedel vom MC Boizenburg seinen ersten Tagessieg vor dem Rehnaer Ingo Lange, der weiter die Gesamtführung vor Mario Löhning aus Greifswald inne hat. Bei den Senioren 40+ siegte Ronny Thoms auf seiner Heimbahn vor dem Kaltenkirchener Sascha Grimm und Matthias Mann vom MC Rehna. Tagessieger 50+ wurde der Wittenburger Torsten Holz vor Stephan Röseler vom MC Rehna, der weiter vor dem Kaltenkirchener Marc Fehrmann nach drei Fahrten in Führung liegt. In der Hobbyklasse holte sich mit Leon Thoms nach seinem Vater Ronny, ein zweiter Teterower den Tagessieg. Zweiter wurde mit Sandro Beise, ein weiterer Teterower vor Ronny Lemke für Parchim. Im Minifeld der Klassiker lagen die Boizenburger Jörg Wildhagen und Olaf Behncke vor Ralf Dohs vom EMX- Team Rostock in Front. Heiß um kämpft bleibt der Meistertitel in der Mannschaftswertung. In der Tageswertung siegte Rehna 1 vorWoltersdorf 1 und Bergring Teterow.
Vor der nächsten Fahrt am 22. September "Rund um Rehna" führt Woltersdorf knapp vor Rehna 1 und 2. Komplettiert wurde das Tagesprogramm durch Crossfahrer.
Hier siegte Justin Krüger aus Raden vor Sten von Rahden vom MC Rehna.

Ergebnisse:
Championat: 1. Krause (Rehna) 1030,5 P., 2. Feldt (Grevesmühlen) 1035,61, 3. Rambow (Woltersdorf) 1078,22, 4. Heims (Boizenburg) 1080,10, 5. Schramm (Rehna) alle KTM 1097,70
LM Ges. 3v.7: 1. Feldt 72, 2. Rambow 62, 3. Heims 54, 4. Schramm (Rehna) 48, 5. R.Thoms (Teterow) 40
Sportfahrer: 1. Krause, 2. Feldt, 3. Rambow, 4. Puschmann (Vellahn) 1125,39, 5. Lessing (Woltersdorf) 1153,29
LM Ges. 3v.7: 1. Feldt 72, 2. Rambow 64, 3. Puschmann 56, 4. Krause, 5. Helbig (Wolgast) 20
E1: 1. Heims, 2. Teegen 1102,73, 3. Dallmann (bd. Rehna) 1119,03, 4. Rönnfeldt (Sternberg) alle KTM 1172,85
LM Ges. 3v.7: 1. Heims 75, 2. Dallmann 60, 3. Rönnfeldt 54, 4. Teegen 44, 5. Stindt (Woltersdorf) 20
E2: 1. Schramm, 2. Körper (Woltersdorf) bd. KTM 1119,94, 3 .Holz (Wolgast) Husqvarna 1124,17, 4. Schmiedel (Woltersdorf) 1144,83, 5. Lamche (Rehna) bd. KTM 1156,60
LM Ges. 3v.7: 1. Schramm 75, 2. Holz 64, 3. Körper 62, 4. Schmiedel 48, 5. Lamche 46
E3: 1. Marwedel (Boixenburg) 1135,56, 2. Lange (Rehna) 1135,87, 3. Löhning (Greifswald) alle KTM 1175,39, 4. Marquard (Berlin) Sherco 1180,73, 5. Warneke (Rehna) KTM 1181,90
LM Ges.3v.7: 1. Lange 72, 2. Löhning 62, 3. Uerckwitz (Sternberg) 53, 4. Maewedel 51, 5. Warneke 50
S 40: 1. R.Thoms (Teterow) KTM 1106,95, 2. Grimm (Kaltenkirchen) Sherco 1108,82, 3. Mann (Rehna) 1179,86, 4. Wack 1185,78, 5. Wolter (bd. Woltersdorf) alle KTM 1193,85
LM Ges. 3v.7: 1. R.Thoms 69, 2. Grimm 60, 3. Held (Kal (Greifswald) 45, 4. Domeyer (Rehna) 40, 5. Jahns (Demmin) 38
S 50: 1. Holz (Wittenburg) 1143,72, 2. Röseler (Rehna) bd. KTM 1159,67, 3. Bütter (Lübeck) 1227,30, 4. Friedrich (Henstedt) 1252,52, 5. Fehrmann (Kaltenkirchen) alle Sherco 1270,77
LM Ges. 3v.7: 1. Röseler 75, 2. Fehrmann 60, 3. A.Koch 52, 4. R.Koch (bd. Rehna) 51, 5. Buchholz (Eicklingen) 42
Hobby: 1. L.Thoms 1156,92, 2. Beise (bd. Teterow) bd. KTM 1195,17, 3. Lemke (Parchim) Husqvarna 1207,18, 4. Halank (Rehna) KTM 1209,86, 5. Beling (Wolgast) Gas Gas 1210,45
Ges. 3v.7: 1. L.Thoms 66, 2. Lemke 64, 3. Beling 57, 4. Hartmann (Rehna) 46, 5. Halank 45
Klassik: 1. Wildhagen KTM 413,85, 2. O.Behncke (bd. Boixenburg) 426,45, 3. Dohs (Rostock) bd. Maico 450,26, 4. Dreyer 470,09, 5. Behrendt (bd. Boixenburg) bd. KTM 482,64
LM Ges. 3v.7: 1. Wildhagen 64, 2. O.Behncke 62, 3. Dohs 58, 4. Tesdorff (Rehna) 45, 5. Behrendt 44
Mannschaft: 1. Rehna 1 (Dallmann, Krause, Lamche, Lange) 3285,40, 2. Woltersdorf 1 (Körper, Rambow, Schmiedel, v.Ahlen) 3342,99, 3. Teterow (Lübbe, L+R.Thoms, Beise) 3432,42, 4. Rehna 2 (Dischereit, Domeyer, Röseler, Schramm) 3444,82, 5. Wogast (Helbig, Holz, Pasedak, Zimmermann) 3501,66
Ges. 3v.7: 1. Woltersdorf 1 69, 2. Rehna 1 63, 3. Rehna 2 58, 4. Teterow 56, 5. Wolgast 52
Motocross: 1. Krüger (Raden) 1229,14, 2. v.Rahden (Rehna) 1266,94, 3. Meiser alle KTM 1269,49

Horst Kaiser
19.08.19
Belgier Jens Getteman gewinnt erneut Motocross-Ostseepokal
Wolgast: Der Belgier Jens Getteman wiederholte seinen Vorjahreserfolg beim 61. Motocrossrennen am Wolgaster Ziesaberg vor 2.000 Zuschauern bei den Wertungsläufen um die Open-DM, die zugleich mit dem Ostseepokal geehrt wurde.Er verwies Tim Koch aus Jena und den Schlewig-Hosteiner Mike Stender auf die Plätze. Bei noch einem austehenden Renntag, ist ihm die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. "Ich versuche im Nächsten Jahr den Hat-Trick zu schaffen, denn der tiefe Sand in Wolgast liegt mir, denn unsere Bahnen in Belgien sind ähnlich, betonte er bei der Sierehrung.Von den Fahrern aus Mecklenburg-Vorpommern erreichte der der Vellahner Toni Hoffmann auf dem 16. Rang das beste Ergebnis. Bei den Wertungsläufen um die DM auf 125 ccm Maschinen gewann Marnique Appelt aus Fürstenwalde beide Läufe, Constantin Piller aus Freising, der in der Gesamtwertung vor dem letzten Wertungstag, weiter in Führung liegt. Cato Nickel vom MC Vellahn überzeugte mit vierten Platz in der Tageswertung, den er auch in der Gesamtwertung einnimmt. "Ich bin mit meiner Leistung am heutigen Tag zufrieden und werde am letzten Wertungtag noch einmal angreifen," schaute der 14-jährige bereits vor aus. Mit 40 Startern war der Seniorenlauf *37 um die Landesmeisterschaft am besten besetzt. Nach seiner Disqualifikation in Uekermünde,gab Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow in Wolgast alles und war in beiden Wertungsläufen nicht zu bewingen. Zweiter wurde der Rüganer Karsten Fiebing, der bereits in 45+ startberechtigt ist. Markus Hermann von den Gastgern reichte der fünfte Platz, um die Gesamtwertung vor dem abschliessen Lauf in Malchow zu behaupten. Glückwünsche zur Meisterschaft nahm er noch nicht entgegen. "Wenn ich in Malchow ausfalle ist die Meisterschaft hin, also muß ich noch einmal voll konzentrieren." Leider verlängerte drei Stürze den Renntag. Unter ihnen der Wolgaster Endurospezialist Gerrit Helbig, der sich jedoch bereits aus dem Greifswalder Krankenhaus meldete und hofft, dass er bereits in zwei Tagen entlassen wird.

Ergebnisse:
Ostseepokal und DM Open: 1. Getteman (B) Kawasaki 50, 2. T.Koch (Jena) 42, 3. Stender (Malente) 42, 4. Volber (Altmark) alle KTM 36, 5.Platt (Bielstein) Kawasaki 31
Ges. DM 7v.8: 1. Getteman 326, 2. Stender 285, 3. Ekerold (Fischbach) 261, 4. Koch 238, 5. Volber 202
DM 125 ccm: 1. Appelt (Fürstenwalde) 47, 2. Piller (Freising) 45, 3. Rehberg (Teutschenthal) 40, 4. Nickel (Vellahn) 38, 5. Greiner (Parchen) alle KTM 29
Ges. 4v.5: 1. Piller 177, 2. Rehberg 148, 3.Trache (Thurm) 139, 4. Nickel 120, 5. Thunecke (Kalbe) 117
LM Sen. 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) KTM 50, 2. Fiebing (Rügen) Suzuki 40, 3. Siromski (Parmen) 40, 4. Schulzendorf (Lübben) bd. Husqvarna 34, 5. Hermann (Wolgast) KTM 30
Ges. 7v.8: 1. Hermann 270, 2. Dittmann 250, 3. Schapert (SN-Süd) 244, 4. Genschmer (Lübtheen) 234, 5. Raub (Ueckermünde) 205

Horst Kaiser
28.07.19
Martin Smolinski holt den Schildbürgerpokal nach Deutschland
Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die 1200 Besucher der 16. Auflage des Speedwayrennens um den Schildbürgerpokal in der Teterower Bergring-Arena.21 Stahlschuhpiloten aus 9 Nationen rollten unter Flutlicht, aufgeteilt in vier Fünfergruppen, an die Startbänder. Schon im Lauf 3 setzte Polens Jungstar Adrian Gala mit einer Zeit nahe am Bahnrekord ein Achtungszeichen auf der extrem schnellen Bahn. Aber auch die deutschen Hoffnungen Martin Smolinski und Kai Huckenbeck kamen mit Laufsiegen bestens ins Rennen. Leider zeigte sich nach zwei gefahrenen Durchgängen der Vorrunde, dass die nachmittäglichen Regengüsse dem erst vor zwei Wochen komplett neu aufgebauten Bahnbelag doch arg zugesetzt hatten. Die Fahrer beklagten extremen Grip in den Kurven und so entschied die Jury,den Rennablauf stark einzukürzen und auf Vierer- statt der geplanten Sechserfelder zu begrenzen. “Wir mussten im Interesse der Fahrergesundheit einen Kompromiss finden, der trotzdem für die Zuschauer eine Tagesentscheidung ermöglichte“, begründete DMSB-Schiedsrichter Bernd Sagert die nicht unumstrittene Entscheidung. Opfer dieser Regeländerung wurden leider auch zwei der deutschen Hoffnungsträger. Max Dilger musste punktgleich mit dem Gruppensieger genauso passen wie Kai Huckenbeck, dem letztlich ein Punkt zum Halbfinaleinzug fehlte. Lukas Baumann war nach einer Disqualifikation als Abbruchverursacher ohnehin chancenlos. Im ersten Halbfinale setzte sich dann der polnische Teamweltmeister Pavel Hlib souverän mit einem Start-Ziel-Sieg durch. Für Jubel bei den Fans sorgte der siebenfache Deutsche Meister Martin Smolinski, der mit zwei resoluten Attacken auf den Polen Miroslaw Jablonski ebenfalls den Finaleinzug perfekt machte. Im zweiten Halbfinale profitierten die beiden Tschechen Zdenek Holub und Ondrej Smetana vom Ausfall des klar führenden Pechvogels Adrian Gala in der Schlussrunde. Das Finale war dann eine einzige Jubelfahrt für den frischgebackenen Vater Martin Smolinski, der erneut mit viel Kampfgeist den Blitzstarter Zdenek Holub noch auf Platz zwei verwies und zum zweiten Mal in der 16-jährigen Geschichte des Klassikers den Pokal nach Deutschland holte. “Ich bin sicher “,so der strahlende Sieger, “dass die rührigen Teterower Verantwortlichen die heutigen Probleme bei der Generalprobe bis zum Deutschland-Grand-Prix am 31. August an gleicher Stelle in den Griff bekommen werden“.

Hans-Werner Ruge
03.08.19
Einziges mecklenburger Rallyeteam siegt am Bergring
Mit 53 Teams wurde die Maximal-Teilnehmerzahl bei der 8. Auflage des ADAC-Bergring-Rallye-Sprints in den Teterower Heidbergen fast ausgeschöpft. Nach Absolvierung der sechs Rundkurse auf dem klubeigenen Motodrom mit Steigungen und Gefällen von 15 Prozent, zahllosen blinden Kuppen und zwei Buckeln, die Sprünge bis zu 30 Metern erlaubten, blieben immerhin noch 41 Autos in der Wertung. Die erste Bestmarke setzten gleich Sven Senklaub und Lydia Eschenborn, die in Teterow in den letzten vier Jahren dreimal auf dem Podium standen. Wenig später egalisierten Martin Christ und Norman Jakobs als einziges mecklenburger Rallyeteam im Feld die Zeit auf die Hundertstelsekunde. Dieser Zweikampf der beiden Mitsubishi-Lancer-Besatzungen bestimmte den gesamten Wettkampftag. Nach mehreren Führungswechseln fiel die Entscheidung erst in der abschließenden großen Bergring-Schleife. Das mecklenburger Duo Christ/Jakobs setzte im orangefarbenen Evo 7 nochmals Bestzeit und gewann mit knappen 11,46 Sekunden Vorsprung den Bergring-Rallye-Sprint.Mit einem starken Endkampf fuhren Bernd Knüpfer und Heinke Möhrpahl im Opel Astra OPC auf den dritten Gesamtrang und gewannen zusätzlich die Fronttriebler-Wertung. Patrick Rodewald und Co-Pilotin Jacqueline Kaiser im Volvo 940 L kassierten als drittschnellste Hecktriebler so viele Punkte, dass sie als neue Spitzenreiter der deutschlandweiten Schotter-Cup-Serie und der ADMV-Meisterschaft zurück nach Thüringen fuhren.

Foto: Die Gesamtsieger Martin Christ und Norman Jakobs aus Mecklenburg

Text und Foto: Hans-Werner Ruge
Ueckermünder Erik Lange auf LM- Kurs
Barth: Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden 130 Fahrer in vier Klassen auf einer sehr gut vorbereiteten Crossbahn am Barther Kaninchenberg vor 1.200 Zuschauern voll gefordert. In der leistungsstärksten Klasse um die Landesmeisterschaft konnte der 17-jährige Erik Lange vom MC Ueckermünde mit seinem Tagessieg vor dem Schweriner Felix Frick seine Gesamtwertung weiter ausbauen. Vor dem abschliessenden Wertungstag am 18. August in Malchow führt er mit 44 Punkten vor dem Rehnaer Philipp- Martin Wischnewski (200) und Dino Skoppek von Schwerin- Süd (199). Guido Skoppek von Schwerin- Süd siegte beim Landespokallauf der Senioren 45+ überlegen vor dem Rostocker Axel Hechel und Veit Scheddin vom MC Wolgast.Bei den Ladies um den Landespokal, gemeinsam mit den Starterinnen aus Berlin- Brandenburg siegte die Schenkenhorsterin Franka Blümchen in beiden Läufen überlegen. In der LP- Wertung M-V führt weiter die Strasburgerin Marlene Josefine Werner (227) vor Reha Behrens (217) vom MSC Rügen. Mit 40 Startern waren die LP- Läufe der Clubsportler maximal besetzt. Nach Siegen in beiden Läufen befindet sich hier weiter Leon Thoms vom MC Bergring Teterow weiter auf dem Kurs zum Gesamtsieg vor Clemens Schulze vom MC Parchim.

Ergebnisse:
LM MX 2: 1. Lange (Ueckermünde) 47, 2. Frick (PSV SN) 45, 3. Hanak (Bensdorf) alle KTM 38, 4. D. Skoppek (SN Süd) Suzuki 38, 5. Wischnewski (Rehna) KTM 34
Ges. 5v.6: 1. Lange 244, 2. Wischnewski 200, 3. D. Skoppek 199, 4. Sellahn (Rehna) 157, 5. O. Schmidt (Ueckermünde) 150
LP Sen. 45+: 1. G. Skoppek (SN- Süd) Suzuki 50, 2. Hechel (Rostock) Husqvarna 44, 3. Scheddin Suzuki 40, 4. Lemke (bd. Wolgast) 38, 5. H. Koch (Burg Stargard) bd. Husqvarna 30
Ges. 6v.9: 1. G. Skoppek 290, 2. Scheddin 257, 3. Lemke 232, 4. Dettmann (Ludwigslust) 156, 5. Mann (Rehna) 146
LP Ladies: 1. Blümchen (Schenkenhorst) Husqvarna 50, 2. Behrens (Rügen) Suzuki 42, 3. Werner (Strasburg) KTM 42, 4. Blaschcke (SN- Süd) Suzuki 33, 5. Lietz (Dassow) KTM 33
Ges. 5v.6: 1. Werner 227, 2. Behrens 217, 3. Blaschcke 182, 4. Kramell (Ueckermünde) 150, 5. Goldbach (Dassow) 136
LP Clubsport: 1. L. Thoms (Teterow) 50, 2. Schulze (Parchim) 38, 3. Schulz (Tessin) 38, 4. Hicke (Neukalen) alle KTM 36, 5. Kastler (Strausberg) Yamaha 33
Ges. 4v.6: 1. L. Thoms 190, 2. Schulze 178, 3. Schulz 114, 4. Bachstein 113, 5. Bast- Wittkamp (bd. Rehna) 108

Horst Kaiser
21.07.19
Ueckermünder Erik Lange auf Landesmeisterschaftskurs
Rehnaer Philipp- Martin Wischnewski beim Cross- Finals dabei

Ueckermünde: Nach der langen Hitzeperiode begleiteten herbstliche Temperaturen das 55. Ueckermünder Ueckermünder Motocross- Rennen vor 2.000 Zuschauern um Punkte für die Landesmeisterschaft i n den Klassen MX1 und Senioren 37+ sowie zusätzlich den LVMX- Pokal für die 65 und 50 ccm Klassen. In der MX 2 gab es einen Gästesieg vom Teutschenthaler Leon Rehberg vor dem punktgliechen Erik Lange von den Gastgebern. Für die Landesmeisterschaft gab es am 17. Geburtstag von Erik die maximalen Punkte auf dem Weg zum Titelgewinn. Damit ist er für das Cross- Finale am 25. August in Magdeburg für diese Klasse gesaetzt. Über den zweiten Platz entschied die bessere Tagesplatzierung zwischen Dino Skoppek von Schwerin- Süd gegen den Rehnaer Philipp Martin Wischnewski. Hier schaffte es der Rehnaer nach spannenden Duellen, das bessere Ende für sich zu erkämpfen. In den Läufen der Senioren 37+ entschied der Sieg im zweiten Lauf vom Rügener Karsten Fiebing über seinem Tagessieg vor dem Gast Hubert Rieck aus Malente, der im ersten Lauf vorne lag. Pech hatte Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow, der mit seinem Tagessieg die Chancen auf eine Titelverteidigung erhalten wollte. Ein technisches Problem an seiner KTM beim Pflicht-training,das er nicht wie gefordert in der Helferbox behob sondern im Fahrerlager führte zu seiner Disqualifikation. Seiner Favoritenrolle in der Klasse 65 ccm wurde Julien Kayser vom MC Prisannewitz mit seinem klaren Tagessieg gerecht. Er verwies Karl- Udo von Glowacki, der für Dreetz startete auf den zweiten Platz.Bei den Jüngsten in der 50er- Klasse hatten die M-V Starter keine Chance für einen Platz auf dem Siegerpodest.Hier gewann Dominik Klemm vom MC Erzgebirge beide Wertungsläufe. Die Veranstaltung war top organisiert und es war kein Sturz, mit Verletzungsfolgen zu beklagen.

Ergebnisse:
LM MX2: 1. Rehberg (Teutschenthal) 47, 2. E. Lange (Ueckermünde) 47, 3. Domann (Dolle) alle KTM 40, 4. Wegner Kawasaki 36, 5. Schmidt (bd. Ueckermünde) Yamaha 32
Ges. 4v.7: 1. E. Lange 197, 2. Wischnewski (Rehna) 162, 3.D. Skoppek (SN- Süd) 159, 4. Sellahn (Rehna) 131, 5. Schmidt 118
LM Sen. 37+: 1. Fiebing (Rügen) Suzuki 47, 2. Rieck (Malente) KTM 47, 3. Siromski (Parmen) Husqvarna 36, 4. Briesewitz (KKT Racing) KTM 36, 5. Schulzendorf F. Drehna) KTM 3
Ges. 6v.8: 1. Hermann (Wolgst) 240, 2. Schapert (SN- Süd) 208, 3. Dittmann (Gr. Schwiesow) 200, 4. Genschmer (Lübtheen) 199, 5. Raub (Ueckermünde) 171
LVMX 65 ccm: 1. Kayser (Prisannewitz) 50, 2. v. Glowacki (Dreetz) 44, 3. Kubik (Team Theiner) 38, 4. Boos (Prisannewitz) 38, 5. F. Lange (Ueckermünde) alle KTM 31
LM Ges. 6v.9: 1. Kayser 297, 2. Boos 254, 3. F. Lange 236, 4. Kaening (Rügen) 200, 5. Wilke (Wilhelmsburg) 191
LVMX 50 ccm: 1. Klemm (Erzgebirge) Husqvarna 50, 2. Wolf (Meltewitz) KTM 44, 3. Karbe (Eberswalde) Husqvarna 35, 4. Ulrich (Glienicke) Metrakit 34, 5. Kacmarek (Teuchern) KTM 33
LM Ges. 2v.6: 1. Kluge (Teterow) 100, 2. L. Peters (Rügen) 86, 3. Mertin 72, 4. Fleischer (Sternberg) 68, 5. Pusch (Schwerin) 66

Horst Kaiser
08.07.19
Hitzeschlacht bei Motocross MASTER in Mölln
Die Belastung an beiden Veranstaltungtagen bei den Motocross Masters in der Eulenspiegelstadt Mölln bei Temperaturen weit über 30 Grad war für die 250 Fahrer aus 25 Nationen, für die Verantwiortlichen, allen voran die Streckenposten enorm und natürlich auch für die ca. 2.500 Zuschauer belastend. Der durchweg hohe Spannungsgehalt hätte durchaus mehr Zuschauer verdient, aber die zog es dann wohl doch in erster Linie ans Wasser. Für die Starter aus M-V, die als Amateure gegen starke Profis antraten hatten es schwer und für sie war es schon ein Erfolg, wenn sie sich bei der Qualifikation für die Finalläufe durchsetzten. Mit dem Esten Tanel Leok vor dem kämpferisch sehr starken Belgier Jens Gettemann in der Mastersklasse wurde hammermäßiger Sport geboten. Für M-V war Toni Hoffmann vom MC Vellahn dabei und wurde in der Tageswertung 36.. In der Youngsterklasse siegte der Kölner Jeremy Sydow. und von M-V starteten die angemeldeten Max Bülow (Neustreltz) sowie Janick Schröter (Grevesmühlen) vereltzungdbedingt nicht. Beim Junioren Cup 125 der bis 18.jährigen siegte der Regnitzlosauer Simon Längenfelder überlegen. Cato Nickel vom MC Vellahn hatte einen raben-schwarzen Tag erwischt. Seinen möglichen Platz unter den Top Ten verpasste er durch einen Motorschaden, drei Runden vor Schluss im ersten Lauf sowie einen Sturz in Startphase des zweiten Laufes. Letztlich belegten die M-V Starter die Ränge. Nickel 32., Toni Kschinzyk (Prisannewitz) 33, Nick Sellahn (Rehna) 36. Tim Ksinzyk (Prisannewitz) 37..Nils Teegen (Rehna) kam als Reserve 1 nicht zum Einsatz. Als einziger Fahrer aus M-V schaffte es Niklas Ohm vom PSV Schwerin als 17. beim Junior Cup 85 in die Punkteränge. Sein verletzter Teamkamerad Domink Bilau war noch zum Zuschauer verurteil. Matti Schlahn vom MC Rehna kam auf den 32. Platz. Der vierte Durchgang der ADAC MX Masters findet am 20 Juli in Tensfeld statt.

Horst Kaiser
01.07.19
99. ADAC Internationales Teterower Bergringrennen
Doppel- und Sensationssieger beim Grasbahnfestival

Seit 20 Jahren startet der Bayer Manfred Knappe jedes Jahr zu Pfingsten auf der legendären Grasbahn von Teterow in der Königsklasse. Nach zweiten und dritten Plätzen in den Vorjahren gelang dem 45-jährigenTraunsteiner, der auch die Motoren von Langbahnweltmeister Martin Smolinski tunt, mit dem Gewinn des „Grünen Bandes“ und des „Nationenpokals“ in diesem Jahr gleich ein Doppelschlag. 9000 Zuschauer sahen bei hervorragenden äußeren Bedingungen insgesamt 20 spannende und hochklassige Rennen. Mit einem Überraschungssieg endete dagegen das wie immer als Handikaplauf gestartete Abschlussrennen um den traditionellen Bergringpokal. Der für den Bergringklub startende Robert Baumann düpierte die starke Konkurrenz von fünf ehemaligen Pokalgewinnern und konnte unter dem Jubel der Fans seine Vorgabe aus der ersten Startreihe bravorös über alle fünf Runden erfolgreich verteidigen. Gleich mehrere neue Rundenrekorde gab es bei den Speed-Crossern, wo der einheimische Simon Schmidt sowohl den „Hechtjungenpokal“ als auch, aus der letzten Reihe startend, den Handikaplauf dieser Klasse gewann. Der Gesamtsieg bei den Amazonen, die erneut durch ihren mutigen Fahrstiel imponierten, ging durch die Titelverteidigerin Jessica Elsinga erneut in die Niederlande, die Quadklasse gewann erstmals Klaus Fleckinger aus Österreich. Insgesamt rollten 72 Aktive aus 5 Nationen bei der 99. Auflage des Klassikers an die Startbänder. ADAC-Hansa Sportchef Adi Schlaak richtete in seinem Resümee den Blick schon auf das nächste Jahr, wenn die Anforderungen an die vielen Helfer mit dem Jubiläumsrennen und dem Deutschland-Grand-Prix im Speedway am Pfingstwochenende nochmals eine neue Qualität bekommen werden.

Text: Hans-Werner Ruge
Fotos: Daniel Sievert
20.06.19
Vellahner Cato Nickel und Frank Schapert von Schwerin-Süd Maximumsieger beim Rügener Motocross
Bergen: Beim 73. ADAC Motocross des MSC Rügen auf dem Ring am Rugard erlebten 1.500 Zuschauer spannende Rennen um Punkte für die Deutsche Meisterschaft in der Klasse MX2, sowie die Landesmeisterschaft in den Klassen MX1, Senioren 37+ sowie 85 ccm. In den Wertungsläufen um die DM wiederholte der 14-jährige Noah Ludwig vom MC Teutschenthal seinen Erfolg vom Pfingstmontag in Tessin. Er siegte vor Gianluca Ecca aus Grevenbroich, der weiter in der Gesamtwertung führt und dem Südafrikaner Camden Mc Lellan. Beste MV- Starter waren der Vellahner Toni Hoffmann und Tobias Koch von TuS Neukalen auf den Rängen 11 und !4. Mit besonderer Spannung wurden die LM-Läufe in der Königsklasse MX1 verfolgt. Außer der Wertung für LM- Wertung gewann der 14-jährige Cato Nickel vom MC Vellahn beide Wertungsläufe und verwies Erik Steinkopf und Felix Haack von den Gastgebern auf die Plätze. Bei noch einen ausstehenden Wertungstag liegt Marvin Beier vom MC Rehna mit nunmehr 12 Punkten vor dem Burg Stargarder Dan Kirchenstein in Führung. In Abwesenheit des in der LM in Führung liegenden Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow, der in Parmen seine Brandenburger- LM Führung ausbauen wollt, siegte Frank Schapert von Schwerin- Süd bei den Senioren 37+ vor dem für Lübtheen startenden Renè Genschmer sowie Markus Hermann vom MC Wolgast, der nunmehr punktgleich mit Dittmann in der M-V Wertung in Führung liegt. In den Läufen um die 85 ccm LM, siegte Niklas Ohm vom PSV Schwerin vor dem punktgleichen Robin Sternberg vom MC Vellahn und den weiter in der Gesamtwertung vorne liegenden Paul Neunzling von Schwerin- Süd.

Ergebnisse:
DM MX2: 1. Ludwig (Teutschenthal) 47, 2. Ecca (Grevenbroich) 40, 3. MC Lellan (Südafrika) 38, 4. Stapel (Reutlingen) 32, 5. Gallwitz (Grevenbroich) alle KTM 28
Geamt 4v.7: 1. Ecca 167, 2. Rickert (Vosswinkel) 142, 3. Gallwitz 88, 4. Florian 82, 5. Horst 70
LM MX1: 1. Nickel (Vellahn) KTM 50, 2. Steinkopf (Strasburg) Honda 40, 3. Haack (Rügen) Kawasaki 37, 4. Kirchenstein (Burg Stargard) 35, 5. Thunecke (Calbe) bd. KTM 32
Ges. 5v.6: 1. Beier (Rehna) 224, 2. Kirchenstein 212, 3. Haack 188, 4. Wolter (Vellahn) 170, 5. Hirsch 152
LM 37+: 1. Schappert (SN-Süd) 50, 2. Genschmer (Lübthen) 44, 3. Hermann (Wolgast) 40, 4. Raub (Ueckermünde) alle KTM 32, 5. Krüger (Rostock) Yamaha 32
Ges. 5v.8: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) 200, 2. Hermann 200, 3. Genschmer 178, 4. Schapert 168, 5. Raub 141
M 85 ccm: 1. Ohm (PSV SN) 47, 2. Sternberg (Vellahn) 47, 3. Neunzling (SN- Süd) 40, 4. Busch (Dreetz) 36, 5. Kettner (Eberswalde) alle KTM 32
Ges. 5v.9: 1. Neunzlink 208, 2. Sternberg 201, 3. Ohm 177, 4. Franz (Barth) 163, 5. Peters (Rügen) 156

Horst Kaiser
16.06.19
Auerhahn fliegt erstmals nach England
Nach einem spektakulären Finale im Sechser-Speedway ging der traditionell am Vorabend des Teterower Bergringrennens ausgefahrene Auerhahnpokal erstmals auf die britische Insel. Dabei war der Auftakt für den späteren Sieger Adam Ellis mit einem „Nuller“ gleich im ersten Lauf alles andere als optimal,ein Laufsieg und drei zweite Plätze reichten dem 23-jährigen Briten mit Platz acht nach 20 Läufen dann aber zum Einzug ins Halbfinale. Die sportlichen Akzente im mit Fahrern aus acht Nationen sehr ausgeglichenen Feld hatten bis dahin allerdings vor allem der junge Däne Rasmus Jensen, mit 14 Laufpunkten Vorrundenbester, und der Grand-Prix-Fahrer Artem Laguta aus Russland gesetzt. Mit dem Deutschen Meister Martin Smolinski und U-21-Meister Michael Härtel schafften sehr zur Freude der 4500 Fans auch zwei Deutsche den Sprung in die Vorschlussrunde, während die „jungen Wilden“ Lukas Fienhage, Dominik Möser und auch Rene Deddens mit hinteren Plätzen ausschieden. Begeisterungsstürme auf den Rängen begleiteten dann im ersten Halbfinale den rasanten Ritt von Publikumsliebling Smolinski auf Platz zwei hinter dem norwegischen Routinier Rune Holta und vor Rasmus Jensen. Im zweiten Halbfinale verpasste Michael Härtel mit Platz vier knapp den Finaleinzug. Sechs Stahlschuhpiloten aus sechs verschiedenen Ländern rollten dann zum Endlauf an die Startbänder. Nach seinem vorherigen Halbfinalsieg startete Adam Ellis erneut super und wurde nach fünf Runden vor Rune Holta und dem Schweden Filip Hjelmland als 18. Auerhahngewinner gefeiert. Für Matin Smolinski blieb trotz guter Leistung der undankbare vierte Platz.“ Ich habe ein gutes Rennen geliefert. Im Finale war mein Start nicht perfekt und beim Sechser-Speedway wird es dann sehr schwer“, resümierte der Olchinger, der auch heiß auf die GP-Wildcard Ende August an gleicher Stelle ist.

Ergebnis:
1. Adam Ellis GB, 2. Rune Holta NOR, 3. Filip Hjelmland S, 4. Martin Smolinski D, 5. Rasmus Jensen DK, 6. Pawel Hlip PL, 7. Artem Laguta RUS, 8. Michael Härtel D, 9. Nikolai Klindt DK, 10. Andreas Lyager DK, 11. Mathias Thoenblom S, 12. Vladimir, Borodulin RUS, 13. Rene Deddens D, 14. Lukas Fienhage D, 15. Roman Lakhbaum RUS, 16. Dominik Möser D

Hans-Werner Ruge
11.06.19
Marvin Beier und Michael Dittmann behaupten Führung in Motocross- Landesmeisterschaft
Tessin: Das M-V Motorsportwochenende fand am Pfingsmontag vor 2.000 Zuschauern mit dem 63. Motocrossrennen des MC Tessin im ADMV mit 110 Startern am Echoberg am seinen spannenden Abschluß.Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und die Strecke war top vorbereitet. Positiv war es weiterhin, das es nicht einen einzigen Sturz mit Verletzungsfolge gab. Bei den Wertungsläufenum die Deutsche Meisterschaft in der MX 2 mit Teilnehmern aus nahezu allen Bundesländern überraschte der 14-jährige Noah Elias Ludwig aus Teutschenthal die Konkurrenz mit seinem Tagessieg vor dem punktgleichen Freisinger Lion Florian und Pit Rickert aus Vosswinkel. Die weiteren Plätze belegten der Däne Mads Sjoholm und Maximilian Spies aus Fürstlich Drehna.. Bester M-V Starter war Tobias Koch von TUS Neukalen auf dem 16. Rang. Spannend verlief der vierte von sechs Wertungstagen um die Landesmeisterschaft in der Könisklasse MX1. Marvin Beier vom MC Rehna siegte in beiden Läufen und baute seine Führung in der Gesamtwertung vor dem Burg Stargarder Dan Kirchenstein auf 16 Punkte auf. Ein beherzter zweiter Lauf brachte Felix Haack vom MSC Rügen den dritten Platz. Erik Steinkopf aus Strasburg und der und Max Thunike aus Kalbe an der Milde. "Noch ist die Meisterschaft nicht entschieden und ich greife beim nächsten Lauf erneut an," bekannte Dan Kirchenstein bereits bei der Siegerehrung, aber da hat Marvin Beier etwas dagegen. Bei der LM der Senioren 37+ bleibt Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow weiter ungeschlagen. Markus Hermann vom MC Wolgast verbesserte sich als Tages-zweiter auf diesen Platz in der Gesamtwertung. Renè Genschmer vom MC Lübtheen, der Rostocker Axel Hechel und Ralf Krüger von den Warnow- Motocrossern erkämpften die weiteren Plätze Alle Klassen die in Tessin antraten treffen bereits am Sonntag auf dem Rüganer Ring am Rugard erneut aufeinander.

Ergebnisse:
DM- MX2: 1. Ludwig (Teutschenthal) 47, 2. Florian (Freising) 47, 3. Rickert (Vooswinkel) 36, 4. Sjoholm (DK) allle KTM 36, 5. Spies (Fürstlich Drehna) Husqvarna 31
LM MX 1: 1. Beier (Rehna) Honda 50, 2. Kirchenstein (Burg Stargard) KTM 38, 3. Haack (Rügen) Kawasaki 37, 4. Steinkopf (Strasburg) Honda 36, 5. Thunecke (Kalbe) KTM 30
Ges. 4v.6: 1. Beier 188, 2. Kirchenstein 172, 3. Haack 146, 4. Wolter (Vellahn, 5. Hirsch (Strasburg) 128
LM Sen 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) 50, 2. Hermann (Wolgast) 42, 3. Genschmer (Lübtheen) alle KTM 38, 4. Hechel (Rostock) Husqvarna 34, 5. Krüger (Rostock) Yamaha 34
Ges. 4v.8: 1. Dittmann 200, 2. Hermann 160, 3. Genschmer 144, 4. Schapert (SN- Süd) 118, 5. Raub (Ueckermünde) 107

Horst Kaiser
10.06.19
Ueckermünder Erik Lange festigt Spitzenposition bei MC LM MX2
Upahl: Über 1.000 Zuschauer erlebten hochsommerlichen Temperaturen das Motocrossrenen des MC Grevesmühlen im ADMV spannende Läufe um Punkte für die Landesmeisterschaft sowie den Landespokal. Obwohl der Veranstalter im Vorfeld des Rennes ausgiebig Wasser auf die Bahn gebracht hatte, ließ sich bei den abschliessenden Rennen des Tages der Staub nicht gänzlich vermeiden. Am leistungsstärksten traten die MX2- Fahrer in ihren beiden Wertungsläufen um Punkte für die Landesmeisterschaft auf. Je einen Lauf gewannen der Üeckermünder Erik Lange und Dino Skoppek von Schwerin-Süd. Durch die Majorität der Plätze wurde Lange jedoch Tagessieger und führt damit weiter die Gesamtwertung vor Skoppek an. Mit Philipp- Martin Wischnewski, Nick Sellahn und Nils Teegen belegten gleich drei Rehnaer die weitern Plätze auf dem Siegerpodest. " Am Pfingstmotag in Tessin, möchte ich auch bei der DM eine gute Leistung abliefern," schaute der Tagessieger bei der Siegerehrung bereits voraus. In Abwesenheit des verletzten Dominic Bilau und des bei den Masters startenden NIklas Ohm, beide vom PSV Schwerin, siegte Peter Neunzling von Schwerin- Süd klar die LM- Läufe der 85 ccm- Klasse und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Nach dem für die LM Brandenburg- Berlin startenden Gustav Buch aus Dreetz belegte der Vellahner Robin Sternberg den dritten Platz. Beim Rennen um den Landespokal in der Clubsportklasse bewarben sich 54 Fahrer um den Tagessieg. In Halbfinalläufen kämpften die 36 Besten um die Final-teilnahme. Hier siegte Leon Thoms für den MC Bergring Teterow vor Clemens Schulze vom MC Parchim und Andreas Hicke von TUS Neukalen. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm Thoms von Schulze und Dritter bleibt Bastian Baatz- Wittkamp vom MC Rehna.
Björn Feldt war nach seiner Verletzung bei der Veranstaltung in Vellahn nocht nicht der Lage auf seiner Heimbahn zu starten, aber war sich auch nicht zu schade als Streckenposten zu helfen. "Aus dem Krankenhaus bin ich entlassen worden, aber als Aktiver kann ich noch nicht wieder dabei sein. Ich hoffe, dass ich ab August wieder bei der Enduro DM wieder starten kann," sagte er am Rande der Veranstaltung in Upahl.

Ergebnisse:
LM MX2: 1. Lange (Ueckermünde) KTM 47, 2. D. Skoppek (SN-Süd) Suzuki 45, 3. Wischnewski 42, 4. Sellahn 36, 5. Teegen (alle Rehna) alle KTM 32
Ges. 3v.7: 1. Lange 147, 2. D. Skoppek 127, 3. Wischnewski 122, 4. Sellahn 104, 5. Teegen 83
LM 85 ccm: 1. Neunzling (SN- Süd) 50, 2. Busch (Dreetz) 42, 3. Sternberg (Vellahn) 37, 4. Kayser (Prisannewitz) 36, 5. Franz (Barth) alle KTM 34
Ges. 4v.9: 1. Neunzling 168, 2. Sternberg 152, 3. Bilau 150, 4. Ohm (bd. PSV SN) 130, 5. Franz 128
LP Clubsport: 1. L. Thoms (Teterow) 50, 2. Schulze (Parchim) 44, 3. Hicke (Neukalen) 40, 4. Schünemann SN- Süd) alle KTM 36, 5. Baatz- Wittkamp (Rehna) Yamaha 32
Ges. 3v.6: 1. L. Thoms 140, 2. Schulze 138, 3. Baatz- Wittkamp 108, 5. Schünemann 90

Horst Kaiser
03.06.19
Motocross- Tagessieg für Dan Kirchenstein in Burg Stargard vor Rehnaer Marin Beier
Burg Stargard: Auf einer gut präparierten Bahn des Fichtenringes in Burg Stargard sahen 1.200 Zuschauer spannende Rennen um Punkte für die Landesmeisterschaften sowie die Landespokale. Höhepunkte waren die Wertungsläufe in der Königsklasse MX1. Hier schaffte Dan Kirchenstein, der im Vorjahr auf seiner Heimbahn den Tagessieg einen schweren Sturz hatte, den Tagessieg vor dem punktgleichenMarvin Beier vom MC Rehna, der weiter in der Gesamtwertung mit vier Punkten vor Dan in Führung liegt. "Ich werde am Pfingstmontag in Tessin alles geben um den Rückstand aufzuholen," kündigte der Lokalmatador bereits bei der Siegerehrung an. "Da werde ich gegenhalten," konterte Marin sofort, der in Burg Stagard wegen Problemen an der Startanlage haderte. Punktgleich auf den Rängen drei und vier kamen der Rüganer Felix Haack und Tobias Koch von TUS Neukalen ein. Am stärksten mit 40 Fahrern waren die Läufe um Punkte für die Senioren 37+ LM besetzt. Überlegen sicherte sich Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow mit seinem Tagessieg die Führung in der Gesamtwertung. Tageszweiter wurde Markus Hermann vom MC Wolgast vor Renè Genschmer vom MC Lübtheen. Nicht nur Renè Genschmer war sauer darüber, dass das Pflichtraing als Basis für die Startaufstellung nach einem Unfall abgebrochen wurde und nicht nach einer Pause wiederholt wurde. "So musste ich vom 40. Startplatz starten, aber habe vor Frust alles gegeben und kam soagar noch auf das Siegerpodest," berichtete er erleichtert bei der Siegerehrung. Bedauerlich war, dass bei den Senioren Jan Orlowske und Jean Krüger vom Veranstalter nach Stürzen zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren wurden.Glück hatte bei den Ladies, die Ueckermünderin Linda Lindsay Kramel, die im ersten Lauf, 150 Meter vor dem Ziel, klar in Führung liegend von der Maschine musste, aber sich noch als Dritte ins Ziel rettete. So war nach einem Sieg im zweiten Lauf, doch noch der Tagessieg punktgleich vor der Bensdorferin Mara Benecke drin. In der Gesamtwertung führt die Tagessiegerin witer vor Reha Behrens vom MSC Rügen und die Strasburgerin Marlen Josefine Werner. Bei den Youngster auf 125 ccm 2-Taktmaschinen war der als Gast startende Teutschenthaler Leon Rehberg, als DM-Zweiter nicht zu bewingen. Von den Startern für M-V wurde Nick Sellahn nach einer starken Leistung Tageszweiter vor Tim Ksienzyk vom MC Prisannewitz. In der Gesamtwertung dieser Klasse führt weiter Dino Skoppek von Schwerin-Süd vor den Rehnaern Nick Sellahn und Nils Teegen.

Ergebnisse:
LM MX1: 1. Kirchenstein (Burg Stargard) KTM 43, 2. Beier (Rehna) Honda 43, 3. Haack (Rügen) Kawasaki 42, 4. Koch (Neukalen) Yamaha 42, 5. Steinkopf (Strasburg) Honda 31
Ges. 3v.7: 1. Beier 138, 2. Kirchenstein 134, 3. Haack 109, 4. Wolter (Vellahn) 104, 5. Hirsch (Strasburg) 104
LM Sen. 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) 50, 2. Hermann (Wolgast) 36, 3. Genschmer (Lübtheen) alle KTM 35, 4. Rouvel (Eberswalde) Honda 34, 5. Siromski (Parmen) Husqvarna 33
Ges. 3v.7: 1. Dittmann 150, 2. Hermann 120, 3. Schapert (SN-Süd) 119, 4. Genschmer 98, 5. Raub (Ueckermünde) 77
LP Ladies: 1. Kramel (Ueckermünde) 45 Kawasaki, 2. Benecke (Bensdorf) Honda 45, 3. Blümchen (Schenkenhorst) Husqvarna 44, 4. Werner (Strasburg) KTM 36, 5. Behrens (Rügen) Suzuki 32
Ges. 2v.6: 1. Kramel 100, 2. Behrens 82, 3. Werner 80, 4. Blaschke (SN-Süd) 67, 5. Smettons (Parchim) 55
LP Youngster: 1. Rehberg (Teutschenthal) 50, 2. Sellahn (Rehna) 44, 3. Ti. Ksienzyk (Prisannewitz) 38, 4. Rakow (Prenzlau) alle KTM 35, 5. D. Skoppek (SN-Süd) Yamaha 34
Ges. 3v.6: 1. Sellahn 137, 1. D. Skoppek 137, 3. Teegen (Rehna) 116, 4. Günther (Burg Stargard) 100, 5. Prochnau (Rehna) 55

Horst Kaiser
27.05.19
Motocross- Heidepokal für Belgier Gettemann
Favoritensiege bei Open- und Youngster DM

Vellahn: Den 2.500 Zuschauern wurde beim 37. Motocross des MC Vellahn im ADAC bei einer Toporganisation und besten Bahnbedingungen bester Motorsport geboten. Die Wertungsläufe um Punkte für die DM in der Openklasse sowie der Youngster auf 125 ccm 2-Taktern sowie um Punkte für die LM der Senioren 37+ hatten es jeweils vom Start weg in sich zumal bei allen sechs Läufen eine Hol-Shot Prämie für den besten Starter ausgelobt wurde. Das Beste was es im deutschen Motocross gibt startete mit Fahrern aus sechs Nationen in der Open- KLasse. Mann des Tages war hier eindeutig der Belgier Jens Gettemann, der beide Läufe gewann und zudem noch den begehrten Heidepokal erhielt. "Es war hier eine tolle Sache in Vellahn und ich konnte meine Führung in der Meisterschaftsgesamtwertung weiter ausbauen," sagte er beeindruckt bevor ihm zu Ehren die belgische Nationalhymne gespielt wurde. Er verwies den Däne Bastian Boegh Damm und Stefan Eckerold aus Fischbach auf die Plätze. Bester Deutscher in der Gesamtwertung als Zweiter bleibt der Tagesvierte Mike Stender aus Malente. Pech hatte der Endurospezialist Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, der im zweiten Wertungslauf stürzte und sich eine Schlüsselbeinfraktur zuzog. Nunmehr schaut er besorgt auf die weitere Saison mit dem geplanten Start auf dem Bergring sowie die Enduro-WM Läufe. Es war zum Glück der einzige Sturz mit Verletzungsfolge am Vellahner Renntag. Bei der Youngster DM siegte überlegen ausser der Wertung für die DM, Simon Längenfelder aus Regnitzlosau, der sich voll auf die Europameisterschaft konzentriert. Seinen Platz in der Gesamtwertung behauptet weiter Constantin Piller aus Freising. Hoffnungsvoll war Cato Nickel auf seiner Heimbahn gestartet. Er wollte einen Podestplatz, den er mit dem fünften Tagesrang knapp verfehlte. "Der Platz ist ok, aber es war mehr drin, wenn ich nicht beim ersten Lauf einige Runden mit einem Platten fahren musste," äußerte der 14-jährige nicht unzufrieden nach dem Rennen. Am spannensten verliefen beide Läufe um Punkte für die LM der Senioren 37+.Im erstenLauf siegte der Titelverteidiger Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow vor dem Rehnaer Arne Domeyer, der bei einem Sturz ca. 20 Sekunden einbüßte. Im zweiten Lauf drehte Arne Domeyer den Spieß um und holte sich mit 0,5 Sekundenen Vorsprung punktgleich den Tagessieg. "Es war eine geile Sache für mich, der ich nur gelegentlich bei der LM starte," sagte der Exeuropameister bei der Ehrung, der vor allem auch Björn Feldt beim Training und den Rennen unterstützt.

Ergebnisse:
DM - Open: 1. Gettemann (B) Kawasaki 50, 2. Boegh- Damm (DK) KTM 40, 3. Ekerold (Fischbach) Suzuki 38, 4. Stender (Malente) 38, 5. Ecca (Grevenboich) bd. KTM 36
Ges. 3v.8: 1. Gettemann 181, 2. Stender 163, 3. Ekerold 162, 4. Ecca 131, 5. T. Koch (Jena) 129
DM Youngster:1.Längenfelder (Regnitzlosau) 50, 2 Rehberg (Teutschenthal) bd. KTM 38, 3. Greutmann (Merishausen) Husqvarna 38, 4.Trache (Thurm) Yamaha 36, 5 Nickel (Vellahn) KTM 31
Ges. 3v.8: 1. Piller (Freising) 132, 2. Trache 126, 3. Rehberg 108, 4. Thunecke (Kalb) 88, 5. König (Eberswalde) 86
LM Sen. 37+: 1. Domeyer (Rehna) 47, 2. Dittmann (Groß Schwiesow) 47, 3. Schapert (SN- Süd) alle KTM 40, 4. Eckert (Prisannewitz) Beta 34, 5. Hermann (Wolgast) KTM 34
Ges. 3v.7: 1. Dittmann 150, 2. Schapert 130, 3. Hermann 120, 4. Eckert 108, 5. Schünemann (SN- Süd) 93

Horst Kaiser
20.05.19
Jugend-Weltmeister dominiert in der Bergring-Arena
Ohne jeglichen Sturz absolvierten die besten Nachwuchsfahrer ihre Punktläufe zur Norddeutschen Speedwaymeisterschaft in der Teterower Bergring-Arena. In der Klasse Junior B-125ccm,die bereits ihren fünften Wertungslauf der diesjährigen Serie absolvierte, ließ der Nordhastedter Marvin Kleinert seinen bislang drei Tagessiegen einen weiteren folgen und baute damit seine Gesamtführung weiter aus. Mit Punktemaximum setzte er sich vor den beiden Meißenern Mascha Schwend und Bruno Thomas durch. In der Klasse Junior C-250ccm fiel die Entscheidung erst im letzten Punktlauf zu Gunsten des Jugend-Weltmeisters Ben Ernst vom MC Güstrow, der sich mit einem Blitzstart gegen den bis dahin punktgleichen Jonny Wynant vom MSC Cloppenburg durch setzte. Den dritten Platz in der Tageswertung belegte Tom Finger vom MSC Moorwinkelsdamm. Eingebunden in den Tag de Offenen Tür beim MC Bergring waren auch Vorführungen der Moto-Baller vom MC Kobra Malchin, die Oldie-Zweiradgruppe des Klubs sowie Angebote der Teterower Verkehrswacht.

Download Ergebnisse, klick hier [194 KB]

Text und Foto: Hans-Werner Ruge
18.05.19
Moto-Offroad Triathlon
Neue Wege machen Spaß und erzeugen Neugier. Der MC Boizenburg hatte die Idee einen besonderen Triathlon durchzuführen. Bei unserem ersten Event am 04.05.2019 stellten sich 22 Teilnehmer der Herausforderung. Eine Runde Moto-Cross Strecke laufen (1km), 7 km Rundstrecke mit dem Fahrrad und zum Schluss 10 Runden Abschluss-Cross war genau die richtige Distanz. Im Vorwege kam öfters die Frage, wo wollt ihr dann schwimmen? Schwimmen ist auch eine gute Ausdauersportart, aber wir wollten mal was anderes als den bekannten Triathlon. Die Fitness beim Moto-Cross ist sehr wichtig um Verletzungen vorzubeugen. Nicht jeder will Weltmeister werden, aber man sollte schon eine gesunde Fitness mitbringen.
Das Starterfeld zog sich schnell auseinander, weil viele ja nicht einschätzen konnten, was beim ersten Mal auf einen zukommt. Der Startberg und die Sprunghügel beim laufen forderten auf der Runde doch schon jeden Einzelnen. Dann in der Wechselzone (Fahrerlager) ging es auf das Fahrrad, hier wurden die Sportler ordentlich angefeuert von den interessierten Zuschauern. Nach dem 7 km langen Rundkurs gab es dann schon einige Positionswechsel. So kam der spätere Sieger als erster in die Wechselzone. Torben Spieckermann zog seine Schutzausrüstung direkt am Bike an, wo andere sich die Sachen doch lieber am Fahrzeug platzierten. Unter tobenden Anfeuerungen gelang es ihm den Vorsprung bis in das Ziel zu retten. Von hinten kam der Lokalmatador Lane Heims mit riesigen Sprüngen herangeflogen, was aber nicht mehr reichen sollte.

Großes Lob auch den drei Simson-Crossern die zeigten was in ihren Mopeds steckt. Die Spannung durch die Mischung der Kräfte und Technik sorgten für einen riesigen Erfolg dieser Veranstaltung und alle Teilnehmer waren begeistert.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19


ADMV Ehrung
Im Rahmen des Motorsportwochenendes des MC Boizenburg wurden auch langjährige Mitglieder des ADMV geehrt.
Kai Dreyer erhielt die Ehrung für 20 Jahre, Rene Heims, Lane Heims und Dirk Glaser für 10 Jahre Mitgliedschaft. Sie erhielten ihre Urkunden und Ehrennadeln zu ihrem Jubiläum.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19



Kinder und Jugendtraining
Am Sonntag führte der MC Boizenburg bei bestem Wetter und einer perfekten Strecke den Nachwuchstag durch. Hier wurde den Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre kostenloses Training angeboten. Trainer und Helfer unterstützen die Eltern bei den ersten Fahrversuchen. Diese Veranstaltung kommt sehr gut an bei den kleinen Nachwuchscrossern. Der Weg von der Wiese auf eine Crossbahn bedeutet für die kleinen Mädchen und Jungen große Überwindung. So haben auch dieses Jahr die Augen voller Stolz der Kinder und Eltern geglänzt nach dem Umrunden der Moto-Crossstrecke.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19



M-V Motocrosser bei LM-Läufen in Dreetz erfolgreich
Dreetz. Im brandenburgischen Dreetz wurden M-V Landesmeisterschafts- und Landespokal- Wertungsläufe ausgetragen. Bei den Youngstern auf 125 ccm- 2-Taktern belegten Tim Ksinzyk (Prisannewitz), Nick Sellahn (Rehna), Julian Duvier (Vellahn), Dino Skoppek (SN-Süd) und Nils Teegen (Rehna) die ersten fünf Plätze. Bei den Senioren +45 siegte Guido Skoppek (SN-Süd) vor Veit Scheddin (Wolgast), Holger Dettmann (Ludwigslust) und Andreas Lemke (Wolgast). Seine Spitzenposition in der LMVX- Wertung auf Quads festigte der Rüganer Karsten Fiebing mit seinem überlegenen Tagessieg. Als Gast in der Openklasse belegte Felix Haack (Rügen) den beachtlichen fünften Rang.

Horst Kaiser
13.05.19
Klasse Motocross am Maifeiertag in Groß Schwiesow
Groß Schwiesow: Erfreuliche 2.500 Zuschauer erlebten spannenden Motocrossport beim. tradionellen Rennen am Maifeiertag bei besten Bahnbedingungen, einer Organisation ohne Fehl und Tadel und ohne einen einzigen Unfall. Höhepunkte waren die beiden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeisterschaft in der Königsklasse MX1. Zunächst sah es nach Lübtheen erneut so aus, dass der Karlshofer Davide von Zitzewitz sich als Gast erneut den Tagessieg holte, aber ein platter Reifen bremste ihn aus und so war der Weg frei für den Endurospezialisten Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Der Sieg wurde ihm jedoch nicht leicht gemacht und er mussste sich mächtig strecken um Marvin Beier (Rehna) und Dan Kirchenstein auf die Plätze zu verweisen. "Ich fahre ja nur noch gelegendlich Motocross, aber so ein Rennen macht mehr Spaß als eine Trainingseinheit," sagte "Björner" bei der Siegerehrung. Eine Klasseleistung vollbrachte der erst 14-jährige Cato Nickel (Vellahn) der mit einer 125er -2-Takter gegen die weitere Konkurrenz von übermächtigen 450er 4-Takter auf dem vierten Platz landete. Die Gesamtführung nach zwei Renntagen übernimmt Marvin Beier vor Dan Kirchenstein Die Wertungsläufe um M-V LM-Punkte in der 85 ccm- Klasse bestimmten Dominic Bielau und Niklas Ohm vom PSV Schwerin vor Gutav Busch (Friesack) für die Brandenburger LM. Komplettiert wurde das Rennprogramm durch Seitenwagen- Wertungläufe.Leider waren nur 12 Gespanne dabei,von denen 10 die Läufe überstanden. Überlegen und vom Publikum umjubelt holten sich Hannes Walter/ Tim Gerloff auf ihrer Heimbahn den Tagessieg.

Ergebnisse.
LM MX1: 1. Feldt (Grevesmühlen) KTM 47, 2. Beier (Rehna) Honda 42, 3. Kirchenstein (Burg Stargard) 36, 4. Nickel (Vellahn) 36, 5. Domann (Meseberg) alle KTM 29
LM 85 ccm: 1. Bilau 50, 2. Ohm (bd. PSV SN) 44, 3. Busch (Friesack) 40, 4. Neunzling (SN- Süd) 36, 5. Sternberg (Vellahn) alle KTM 32
Seitenwagen: 1. Walter/ Gerloff (Groß Schwiesow) 50, 2. Grieger/ Tietz (Niemeck) 44, 3. Noetzel/ Noetzel (Kuhstorf ) 36, 4. Molt/ Hegenwald (Eutin) 36,5. Schröder /Wegner (Eberswalde) 35

Horst Kaiser
02.05.19
Hechtjungenpokal geht nach Schweden
Zum Auftakt der Speedwaysaison in der Teterower Bergring-Arena kämpften U-18-Fahrer aus 7 Nationen in der Klasse 250ccm im Paarfahren um den Hechtjungenpokal. Die Hoffnungen des deutschen Speedwaynachwuchses auf einen Tagessieg erhielten allerdings bereits im ersten Lauf einen herben Dämpfer. Gegen das schwedische Duo Casper Henriksson/Noel Wahlquist blieben dem Team Deutschland I mit Jugend-Weltmeister Ben Ernst (Güstrow) und Lukas Wegner (Teterow) lediglich die Plätze drei und vier. Überhaupt demonstrierten die schwedischen Talente mit drei weiteren Doppelsiegen schon perfektes Paarfahren und entführten den zum dritten Mal ausgetragenen Pokal verdient nach Skandinavien. Um Platz zwei musste ein Stechen zwischen Deutschland I und dem gemischten Team Deutschland/Polen entscheiden, dass der Deutsche Vizemeister Erik Bachhuber (Olching) gegen den amtierenden Deutschen Meister Ben Ernst gewann. Beide Talente waren mit je 15 Zählern aus ihren sechs Läufen die fleißigsten Punktesammler des Renntages.

Ergebnisse:
1. Schweden 27 (Henriksson 14/Wahlquist 14)
2. Deutschland/Polen 21+3 (Bachhuber 15+3/Tresniewski 6)
3. Deutschland I 21+2 (Ernst 15+2/Wegner 6)
4. Dänemark 20 (Skaarup 7/Pedersen 13)
5. Norwegen/Dänemark 16 (Pollestad 10/Moos 6)
6. Estland/Lettland 12 (Lill 3/Gusts 9)
7. Deutschland II 8 (Schäfer 0/Finger 8)

Text und Foto: Hans-Werner Ruge
28.04.19
DM- Sieg für Prisannewitzer Lenny Boos
Prisannewitz: Über 200 Motocrosser beteiligten sich am Wochenende beim 52. Motocrossrennen des MC Prisannewitz im ADAC. Sie fanden dort gute Bahnbedingungen vor und dabei war es vorteihaft, dass es in beiden Nächten vor dem Rennen regnete und so der Staub zum Fremdwort wurde.Leider besuchten nur ca. 1.300 Zuschauer die Rennen, die wegen der spannenden Rennen eine größere Resnanz verdient hätten. Aus der Sicht der Gastgeber überraschte Lenny Boos mit seinem Tagessieg im DM-Lauf auf 65 ccm Maschinen. Ich hatte nicht mit einem Sieg gerechnet, aber um so glücklicher bin ich mit diesem Erfolg. Sein Teamkamerad Julien Kayser verpasste als Fünften nach schlechten Starts einen Podestplatz. Nach den DM-Läufen in der 125 ccm- Klasse siegte der Eichendorfer Konstantin Piller vor Justin Trache aus Chemnitz und dem Teutschentaler Nick Domann. Pech hatte der Vellahner Cato Nickel, der im zweiten Lauf nach gelungenen Start, gleich zweimal stürzte. "Ich bin natürlich mächtig sauer über das Mißgeschick und werde in der kommenden Woche in Lugau erneut angreifen. Für den Prisannewitzer kam bereits am Vortag beim LM-Lauf das Aus, denn er vereltze sich beim Sturz. Beim LM-Lauf der Senioren 45+ siegte Mario Kordas aus Weißwasser als Gast. Die LM-Punkte holten sich Axel Hechel aus Rostock, sowie die Wolgaster Andreas Lembcke und Veit Scheddin. Leider starteten in der Quad- Klasse um Punkte um den LVMX-Pokal nur 14 Fahrer. Sieger wurde hier Marvin Krause vor dem Rüganer Karsten Fiebing. Bei den Landesmeisterschaftsrennen am Sonnabend über zeugten Lenny Boos und Julian Kayser bei den 65er mit maximalen Punkten. In der Klasse MX2 waren es Enrico Lange aus Ueckermünde, Dio Skoppek von Schwerin- Süd und Philipp- Martin Wischnewsi für Rehna. In der Landespokalwertung der Clubsportler war Clemens Schulze vom MC Parchim nicht zu bezwingen.

Ergebnisse:
DM 125 ccm: 1. Piller (Eichendorf) KTM 50, 2. Trache (Chemnitz) Yamaha 44, 3. Domann (Teutschental) 36, 4. König (Eberswalde) 31, 5. Rehberg (Teutschental) alle KTM 29
DM 65 ccm: 1. Boos (Prisannewitz) KTM 42, 2. Weber (Neuching) Husqvarna 41, 3. Viol (Gierstädt) 38, 4. v.Glowaxki (Dreetz) 34, 5. Kayser (Prisannewitz) alle KTM 33
LM Senioren 45+: 1. Kordas (Weißwasser) Yamaha 50, 2. Hechel (Rostock) Husqvarna 44, 3. Knop (Bestensee) Honda 36, 4. Lemcke Husqvarna) 34, 5. Scheddin (bd. Wolgast) Suzuki 34
LVMX Quad: 1. Krause (Stendal) Yamaha 50, 2. Fiebing (Rügen) KTM 44, 3. Eichmann (Kyritz) 36, 4. Dieball (Kasnewitz) 36, 5. Bräuer (Mittenwalde) alle Yamaha 35
LM MX2: 1. Trache (Chemnitz) Yamaha 50, 2. E. Lange (Ueckermünde) KTM 44, 3. D. Skoppek (SN- Süd) Suzuki 38, 4. Wischnewski (Rehna) 38, 5. Kröner (Rammingen) bd. KTM 32
LM 65 ccm: 1. v. Glowacki (Dreetz) 45, 2. Boos 44, 3. Kayser (bd. Prisannewitz) alle KTM 41, 4. Weber (Neuching) Husqvarna 36, 5. Inhofer (Retabink) Yamaha 30
LP Clubsport: 1. Schulze (Parchim) 50, 2. Schulz (Ueckermünde) 44, 3. L. Thoms (Ueckermünde) alle KTM 40, 4. Baatz- Wittkamp (Rehna) Yamaha 36, 5. Hicke (Neukalen) KTM 32

Horst Kaiser
28.04.19
Oster-Motocross in Lübtheen ein voller Erfolg
Lübtheen: Nach einem Jahr Pause wegen Probleme mit dem Fahrerlager hat der MC Lübtheen im ADAC am Ostermontag seinen Traditionstermin mit Wertungs-läufen um die Motocross- Landesmeisterschaft vor 1.500 begeisterten Zuschauern durchgeführt. Erfolgreich hat man der anhaltenden Trockenheit getrozt und soviel Wasser auf die Bahn gebracht, dass der Staub für Fahrer und Zuschauer zum Fremdwort wurde. Am packensten wurden die Wertungsläufe in der Könisklasse MX1. Bei 45 Nennungen mussten fünf Fahren bereits nach dem Zeittraining die Segel streichen oder auf einen Einatz als Reservefahrer hoffen. Zugelassen waren für die Tageswertung auch Gastfahrer. Von ihnen setzte sich der Endurospezialist Davide von Zitzewitz aus dem schleswig-holsteinischen Karlshof klar durch. "Ich starte nicht zum ersten Mal in Lübtheen und komme immer wieder gerne wieder," sagte er bei der Siegerehrung. Die Punkte für die LM-Wertung holten sich nach langer Verletzung-spause, Dan Kirchenstein für Burg Stargard vor Marvin Beier vom MC Rehna, Felix Frick vom PSV Schwerin, dem Vellahner Danny Wolter und der Titelverteidiger Felix Haack vom MSC Rügen. Beeindruckend war der Einsatz von einigen Nachwuchsfahrern auf 125 ccm- 2-Takt Maschinen. Ihren ersten LM-Lauf bestritten auch die Senioren 37+. Hier siegte der Vorjahresmeister Michael Dittmann vom MC Groß Schwiesow sicher vor dem Parmerer Gast, Danny Siromski. Gleichfalls punkteten Fran Schapert von Schwerin-Süd, Markus Hermann vom MC Wolgast sowie Renè Genschmer für die Gastgeber. Gemeinsam mit Fahrern aus Berlin- Brandenburg wurden die Läufe um Punkte für die M-V LM ausgetragen. Dabei siegte Richard Stephan aus Fürstlich Drehna für die brandenburger LM vor Dominic Bilau und Niklas Ohm, beide vom PSV Schwerin, dem Vellahner Robin Sternberg sowie Paul Neunzling von Schwerin-Süd. Pech hatte Julien Kayser vom MC Prisannewitz, der nach einem Trainingssturz zur vorsorglichen Untersuchung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde.

Ergebnisse:
LM MX1: 1. v. Zitzewitz (Karlshof) 50, 2. Kirchenstein (Burg Stargard) 40, 3. Beier (Rehna) 38, 4. Frick (PSV SN) 34, 5. Wolter (Vellahn) 32
Senioren 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) 50, 2. Siromski (Parmen) 44, 3. Schapert (SN-Süd) 38, 4. Hermann (Wolgast) 38, 5. Genschmer (Lübtheen) 30
LM 85 ccm: 1. Stephan (Fürstlich Drehna) 50, 2. Bilau 44, 3. Ohm (bd. PSV SN) 40, 4. Sternberg (Vellahn) 34, 5. Neunzling (SN-Süd) 34

Horst Kaiser
23.04.19
Erfolgreicher Stand in die Motocross Landesmeisterschaft
Gletzow: 151 Motocrosser sorgten auf der sehr gut präparierten Motocrossbahn des MC Rehna im ADAC in Gletzow vor 1.500 Zuschauern, bei allerdings kühlen Temperaturen, für einen erfolgreichen Start in die M-V Landesmeisterschaft. Höhepunkt waren die Wertungsläufe in der Klasse MX2. Hier lagen die im Vorjahr von Verletzungen geplakten Erik Lange vom MC Uecker-münde vor Felix Frick vom PSV Schwerin auf den ersten Plätzen vor Dino Skoppek von Schwerin-Süd. Philipp Wischnewski, der auf seiner Heimbahn etwas mehr erhoffte und Nick Sellahn von den Gastgebern erreichten die Ränge Vier und Fünf. Pech hatte Jonas Prochnau auf seiner Heimbahn, der bereits im ersten Wertungslauf spetakulär stürzte und seine Behandlung erforderte eine längere Unterbrechung. In den Klassen 65 und 65 ccm starteten die Bewerber aus Berlin-Brandenburg und MV in demeinsamen Starterfeldern. Bei den 65ern siegte Karl-Udo von Glowacki vom MC Dreetz vor den Prisannewitzern Julien Kayser und Lenny Boos. Die weiteren Plätze belegten der Rueganer Emilio Kaening sowie Eddy Müller vom MC Dreetz. Bei den Jüngten auf 50 ccm Maschinen im erfreulichen Starterfeld mit 17 Fahrern, siegte Mika Carsten Kluge vom Bergringclub vor Tim Stüdemann aus Boock und Bela Ulrich aus Groß Glienicke. Da 66 Starter für den Lauf um den Landespokal der Clubsportklasse genannt hatten, waren zwei Halbfinale erforderich um die besten 40 für das Tagesfinale zu ermitteln. Hier siegte Leon Thoms vom MC Bergring vor Clemens Schulze für Parchim, dem Rehnaer Bastian Baatz-Wittkamp sowie Philipp Timm und Michel Riediger, beide von Schwerin-Süd.

Ergebnisse:
LM MX2 1v.6: 1. E. Lange (Ueckermünde) 50, 2. Frick (PSV SN) bd. KTM 42, 3. D. Skoppek (SN-Süd) Suzuki 40, 4. Wischnewski 38, 5. Sellahn (bd. Rehna) bd. KTM 32
LM 65 ccm: 1. v.Glowacki (Dreetz) Husqvarna 47, 2. Kayser 47, 3. Boos (bd. Prisannewitz) bd. KTM 40, 4. Kaening (Rügen) Husqvarna 34, 5. Müller (Dreetz) KTM 30
Ges. 2v.9: 1. Kayser 100, 2. F. Lange (Ueckermünde 82, 3. Boos 75, 4. Wilke (Wilhelmsburg) 74, 5. Kaening 67
LM 50 ccm: 1. Kluge (Teterow) Husqvarna 47, 2. Stüdemann (Boock) KTM 38, 3. Ulrich (Groß Glienicke) Metrakit 37, 4.Butzke (Bernau) 33, 5. Karbe (Eberswalde) bd. Husqvarna 32
LP Clubsport: 1. L. Thoms (Teterow) 50, 2. Schulze (Parchim) bd. KTM 44, 3. Baatz-Wittkamp (Rehna) Yamaha 40, 4. Timm 36, 5. Riediger (bd. SN- Süd) bd. KTM 32

Horst Kaiser
15.04.19
M-V Motocrosser bei LM und LP- Läufen in Bensdorf erfolgreich
Bensdorf: Im brandenburgischen Bensdorf wurden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeisterschaft und den Landespokal M-V ausgetragen. In den Rennen der Youngster auf 125ccm 2-Taktmaschinen siegte Dino Skoppek (50 P.) von Schwerin-Süd vor Nick Sellahn (44), Jonas Prochnau (40), Nils Teegen (36) alle Rehna und Bennet Günther für Burg Stargard. In der 85er Klasse setzte sich Dominic Bielau (50) vor Niklas Ohm (42) beide vom PSV Schwerin vor Paul Neunzling (40) für Schwerin-Süd, Robin Sternberg (38) für Vellahn sowie Marlon Franz (32) aus Barth durch. In der 65er-KLasse war Julien Kayser (50) der Schnellste vor seinem Prisannewitzer Teamkameraden Lenny Boos (42), Finn Lange (40) für Ueckermünde, Mika Wilke (36) aus Wilhelmsburg sowie dem Rüganer Emilio Kaenning (34).
Beim ersten Saisonrennen der Senioren ab 45 siegte der Rekordlandesmeister Guido Skoppek (50) von Schwerin-Süd vor Veit Scheddin (44), Andreas Lemke (38) beide für Wolgast Detlef Reinke (38) aus Ueckermünde und Lutz Börner (31) von Schwerin- Süd. Erstmals starteten gleichfalls die Ladies. Hier Linda-Lindsay Kramell (50) für Ueckermünde nicht zu bezwingen. Sie siegte vor Reha Behrens (42) von der Insel Rügen, Jessica Blaschke (36) von Schwerin-Süd, der Strasburgerrin Marlene Josefine Werner (36) und der erstmals bei den Ladies startenden Hannah Lietz (36) für Dassow. Den ersten Wertungslauf um den LVMX- Pokal der Quads gewann Karsten Fiebing vom MSC Rügen.

Horst Kaiser
08.04.19
Enduro Heidepokal für Björn Feld
Vellahn: Bei bestem Frühlingwetter nahmen 170 Fahrer aus nahezu allen norddeutschen Bundesländern an der achten Enduro- Wertungsfahrt des MC Vellahn im ADAC teil. Es erfolgten Wertungen um die Norddeutsche und die ADMV Geländemeisterschaft, den ADAC Enduro Cup sowie die Landesmeisterschafft. Dabei mussten zweimal je drei Runden über je drei Runden und jeweiligen Leistungsprüfungen auf der vom Veranstalter bestens vorbereiteten Anlage ausgetragen werden. Die 4,5 km langen Leistungsprüfungen waren dann das Zünglein an der Waage im Kampf um die Siegpunkte. Das Fahrerfeld wurde in zwei Gruppen unterteilt und die Starts erfolgten um 9.00 sowie 13.30 Uhr, Die Championatswertung der Besten aller Klassen und damit auch den Heidepokal gewann der favorisierte Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Überraschend stark präsentierte sich der Senior +40 Arne Domeyer vom MC Rehna mit seinem zweiten PLatz vor dem Woltersdorfer Nico Rambow. Feldt (Sportfahrer) und Domeyer siegten auch in ihren Klassen. Die weiteren Sieger wurden der 18-jährige Lane Heims vom MC Boizenburg, Julian Schramm E2, Ingo Lange (bd. Rehna) E3, Olaf Szukat (Porz) s 50+, Leon Thoms (Teterow) Hobby sowie Jörg Wildhagen (Boizenburg) Klassik.Die Auswertung der Mannschaftswertung steht noch aus. Dabei mussten Wolgast mit Gerrit Helbing, der bei der Europameisterschaft in Portugal startete und Rehna 1 auf den verletzten Tilman Krause verzichten beste Chancen auf den Tagessieg hat Rehna 2 mit den Assen Arne Domeyer und Julian Schramm.

Ergebnisse:
Championat und Heidepokal:
1. Feldt (Grevesmühlen) 36:22,58, 2. Domeyer (Rehna) 37:30,53, 3. Rambow (Woltersdorf) 38:05,53, 4. Heims (Boizenburg) 39:09,57, 5. Clausen (Bad Oldesloh) 39:47,75 (alle KTM)
LM 2v.7: 1. Feldt 50, 2. Rambow 42, 3. Heims 36, 4. Schramm (Rehna) 34, 5.Puschmann (Vellahn) 30
Sportfahrer:
1. Feldt, 2. Rambow, 3. Puschmann
LM 2v.7: 1. Feldt 50, 2. Rambow 44, 3. Puschmann 38
E1:
1. Heims, 2. Dallmann (Rehna) 43:16,17 Husqvarna, 3. Rönnfeldt (Sternberg) 44:13,18 KTM
LM 2v.7: 1. Heims 50, 2. Dallmann 40, 3. Rönnfeldt 36
E2:
1. Schramm (Rehna) 39:48,76 KTM, 2. Holz (Wolgast) 41:27,72 Husqvarna, 3. Körper (Woltersdorf) 41:39,01 KTM, 4. Bloch (lLchtenow) 42,09,82 KTM, 5. Lamche (Rehna) 42:58,98
LM 2v.7: 1. Schramm 50, 2. Holz 44, 3. Körper 40, 4. Schmiedel (Woltersdorf) 30, 5. Lamche 30
E3:
1. Lange (Rehna) 41:07,63, 2. Frick (Schwerin) 41:27,11 bd. KTM, 3. Löhning (Greifswald) 43:28,27 Husqvarna, 4, Uerckwitz (Sternberg) 44:02,54,, 5. Warnecke (Rehna) 44:36,13 bd. KTM
LM 2v.7: 1. Lange 50, 2. Löhning 40, 3.Uerckwitz 36, 4. Warnecke 32, 5. Da Cunha (Parchim) 29
S 40+:
1. Domeyer 37:30,53, 2. R. Thoms (Teterow) 40:04,20 KTM, 3. Held (Greifswald) 40:23,71 Yamaha, 4. Grimm (Kaltenkirchen) 41:22,18 Sherco, 5. Thomas (Wittenberg) 41:31:80 Gas Gas
LM 2v.7: 1. Held 45, 2. R. Thoms 44, 3. Domeyer 40, 4. Grimm 38, 5. Lier (Vellahn) 28
S 50+:
1. Szukat Husqvarna 40:22,46 2. Mosch (bd. Porz) 42:02,97 Beta, 3. Röseler (Rehna) 42:13.38, 4. Holz 42:23,58, 5. Simon (bd. Wittenberg) 43:36,40 alle KTM
LM 2v.7: 1. Röseler 50, 2. Buchholz (Eicklingen) 42, 3. Fehrmann (Kaltenkirchen) 38, 4. R. Koch 33, 5. A. Koch (bd. Rehna) 32
Hobby:
1. L. Thoms (Teterow) 42:05,85 KTM, 2. Lemcke (Rehna) 43:25,93 Husqvarna, 3. Jaacks (Mölln) 44:24,48 Gas Gas, 4. Hartmann (Rehna) 46:05,85 TM 5. Ahlschläger (Parchim) 46:58,30 KTM
LM 2v.7: 1. Lemcke 44, 2. L. Thoms 41, 3. Hartmann 31, 4. Jokobs (Boizenburg) 30, 5. Halank (Rehna) 28
Klassik:
1. Wildhagen 22:55,63, 2. O. Behncke (bd. Boizenburg) 23:14,16, 3. Tesdorff (Rehna) 23:29,19 alle KTM
LM 2v.7: 1. Testdorff 45, 2. O. Behncke 40, 3. Wildhagen 39

Horst Kaiser
07.04.19
Björn Feldt wird Tagesbester beim Enduro LM - Auftakt
Wolgast: Rund um den Wolgaster Ziesaberg veranstaltete der MC Wolgast im ADAC die erste von neun Wertungsfahrten um die Landesmeisterschaft. Da es zugleich Wertungen um den ADAC Endurocup sowie die ADMV Geländemeisterschaft gab, konnte die Rekordteinehmerzahl von 152 Fahrern aus mehreren norddeutschen Bundesländern erreicht werden. Innerhalb von drei Stunden galt es auf einem 11,7 km langem Rundkurs mit zahlreichen Schikanen die höchste Rundenanzahl in der schnellsten Zeit zu erreichen. Als Bester erwies sich Björn Feldt vom MC Grevesmühlen vor Nico Rambow vom MC Woltersdorf sowie Gerrit Helbig von den Gastgebern, die mit einer A-Lizenz starteten und als Einzige auf 10 Runden brachten. Feldt gewann zugleich die Championatswertung der Besten aller Klassen. Weitere Tagessieger wurden Ingo Lange (E3), Julian Schramm (E2), beide MC Rehna, Lane John Heims vom MC Boizenburg (E1), Andreas Held vom MC Greif (S 40+), Olaf Szukat vom MC Porz (S 50+), Patrick Röder vom MC Mecklenburg Strelitz (Enduro Cross), Sebastian Beling vom MC Wolgast (Hobby), Christian Tesdorff vom MC Rehna (Klassik). Das Ergebnis in der Mannschaftswertung steht noch aus, da die Besetzung der einzelnden Teams erst am Fahrtag gemeldet wurde und noch ermittelt werden muß. Zahlreiche Zuschauer erlebten spannenden Sport und der Veranstalter erhielt durchweg Lob von den Fahrern für die sehr gut organisierte Veranstatung auf einem anspruchvollen Kurs.

Ergebnisse:
Sportfahrer: 1. Feldt (Grevesmühlen) 10 R. 2:50:10,030, 2. Rambow (Woltersdorf) 10 R. 2:53:06,464, 3. Helbig (Wolgast) 10 R. 2:54::28,822 alle KTM
E3: 1. Lange (Rehna) 9 R. 2:48:49,349, 2. Wudtke (Wolgast) 9 R. 2:56:14,365 bd. KTM, 3. Marquardt (Berlin) 9 Rd. 2:57:54,596 Sherco
E2: 1. Schramm (Rehna) 9 R. 2:46:53,490 KTM, 2. Holz (Wolgast) 9 R. 2:49:12,069 Husqvarna, 3. Körper (Woltersdorf) 9 R. 2:53:59,691 KTM
E1: 1. Heims (Boizenburg) 9 R. 2:46:741, 2. Teegen (Rehna) 9 R. 2:59,173, 3. Stindt (Woltersdorf) 8 R. 2:41:52,843
S 40+: 1. Held (Greifswald) 9 R. 2:49:01,868 Yamaha, 2. Thoms (Teterow) 9 R. 2:53:53,853 KTM, 3. Grimm (Kaltenkirchen) 9 R. 2:54:06,065 Sherco
S 50+: 1.Szukat (Porz) 9 R. 2:56:48,570 Husqvarna, 2. Röseler (Rehna) 8 R. 2:39:00,755, 3. Buchholz (Eidlingen) 8 R. 2:59:21,237 bd. KTM
Hobby: 1. Beling (Wolgast) 8 R. 2:44:58,889, 2. Lemcke 8 R. 2:45:58,889, 3. Schultz (bd. Parchim) 8 R. 2:49:46,711 alle Husqvarna
Enduro Cross: 1. Röder (Neustrelitz) 9 R. 2:53:40,962 KTM, 2. Lemcke (Wolgast) 8 R. 2:45:38,863 Husqvarna, 3. Krytzek (Barth) 8 R. 2:46:14,468 Yamaha
Klassik: 1. Tesdorff (Rehna) 4 R. 1:28:07,692, 2. Dohs (Rostock) 3 R. 1:08:47,431 bd. KTM, 3. Warber (Tessin) 3 R. 1:09:01,742 Maico

Horst Kaiser
18.03.19