Russen bei Eisspeedway GP weiter unbezwingbar
Kein Deutscher schaffte Einzug ins Halbfinale

Shadrinsk/RUS: Es sind schon zwei Welten, die russischen Starter und der Rest der Eisspeedwaywelt. Im russischen Shadrinsk wurden die GP drei und vier von zehn ausgetragen. An beiden Tagen erreichten jeweils vier Russen im Fninale um den Tagessieg. Tagessieger wurde zweimal Igor Kononov.
Der mit der Veranstalterwildcard startende Multiweltmeister Nikolai Krasnikov zeigte seine große Klasse, verpasste jedoch knapp die Finalläufe. Der Österreicher Franz Zorn bleibt weiter bester Nichtrusse, aber er wie auch Günther Bauer aus Reit im Winkl konnten nicht an die Form bei den ersten beiden GP anknüpfen und hoffen vor allen auf die GP in Berlin 4. Und 5. März. Zuvor finden die GP 5+6 im kasachischen Almathy statt.

Ergebnisse:
GP3: 1. Kononov 20, 2. Kolakov 17, 3. Khomitsevich 14, 4. Ivanov 12, 5. Krasnikov 13, 6. Valeev (alle RUS) 13, 7. Zorn (AUT) 9, 8. Olsen 7, 9. N. Svensson 6, 10. S. Svensson 6, 11. Ledström (alle S) 5, 12. Niedermaier (Edling) 5, 13. G. Bauer (Reit im Winkl) 5, 14. Weber (Schleching) 2, 15. Klatovsky (CZ) 2, 16. Simon (AUT) 1
GP4: 1. Kononov 19, 2. Koltakov 18, 3. Khomitsevich 16, 4. Ivanov 12, 5. Krasnikov 15, 6. Valeev 11, 7. N. Svensson 8, 8. S. Svensson 7, 9. Zorn 6, 10. Ledström 6, 11. Akulev 5, 12. Bauer 4, 13. Simon 4, 14. Niedermaier 2, 15. Weber 2, 16. Klatovsky 0
Ges. 4v.10: 1. Koltakov 72, 2. Kononov 68, 3. Khomitsevich 64, 4. Ivanov 61, 5. Valeev 52, 6. Zorn 38, 7. Krasnikov 28, 8. S.Svensson 26, 9. N.Svensson, 10. Bauer 22, 11. Olsen 20, 12. Tolkonov 19, 13. Niedermaier 16, 14. Ledström 15, 15. Simon 12, 16. Klatovsky 8, 17. Weber 5

Horst Kaiser
12.02.17
MV-Motorsportler in der Gunst der SVZ-Leser weit vorne
Am Donnerstag, dem 02.02.2017 fand im Medienhaus Nord die alljährliche Wahl zum SVZ-Sportler des Jahres statt. In einer eindrucksvollen Atmosphäre wurde der Festakt gefeiert. Zu den Nominierten gehörten auch Motorsportler aus Mecklenburg-Vorpommern. Im Nachwuchs konnte Dominik Möser (MC Ludwigslust) von 20 Nominierten den 1. Platz belegen. Bei den Mannschaften belegte das Motorcross-Team Mecklenburg-Vorpommern, unter der Regie des MC Rehna, von 9 Nominierten einen ausgezeichneten 2. Platz.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Peter Möller
05.02.17
Übermacht der Russen beim Eisspeedway bleibt bestehen
Günther Bauer aus Reit im Winkl stärker als in Vorjahren

Togliatti/RUS: Auch nach den ersten beiden GP im russischen Togliatti um die Eispeedway-WM bleibt alles beim Alten, denn russischen Asse bestimmen das Geschehen, auch wenn der Österreicher Franz Zorn ihnen weiter am nächsten kommt. Zorn schaffte es am zweiten Tag sogar bis ins Tagesfinale und liegt in der Gesamtwertung auf dem sechsten Rang. Eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren wies Günther Bauer aus Reit im Winkl nach. Beim 1. GP schaffte er den Einzug ins Semifinale und in der Gesamtwertung belegt er gemeinsam mit den Schweden Jimmy Olson und Stefan Svensson den achten Platz. Der Edlinger Max Niedermaier schaffte an beiden Tagen beachtliche neun Punkte. Für Hans Weber gab es nur jeweils einen Punkt. Tagessieger wurden Dimitry Koltakov und der Titelverteidiger Dimitry Khomitsevich. Gesamt führt
Koltakov (37) vor Khomitsevich (36). Die GP 3+4 weden am Wochenende im russischen Shadrinsk ausgetragen.
Ergebnisse:
GP1: 1. Koltakov 18, 2. Khomitsevich 18, 3. Ivanov 17, 4. Kononov (alle RUS) 15, 5. Zorn (AUT) 12, 6. Valeev 12, 7. Toloknov (bd. RUS) 9, 8. Bauer (Reit im Winkl) 7, 9. Olsen 7, 10. S.Svensson 6, 11. Ledström (alle S) 4, 12. Niedermaier (Edling) 4, 13. Simon (AUT) 3, 14. N. Svensson (S) 2, 15. Klatovsky (CZ) 2, 16. Weber (Schleching) 1
GP2: 1.Khomitsevich 18, 2. Koltakov 19, 3. Valeev 16, 4. Zorn 11, 5. Ivanov 13, 6. Kononov 13, 7. Toloknov 13, 8. N. Svensson 7, 9. S.Svensson 7, 10. Bauer, 6, 11. Olsen 6, 12. Niedermaier 5, 13. Simon 4, 14. Klatovsky 2, 15. Weber 1, 16. Ledström 0
Ges. 2v.10: 1. Koltakov 37, 2. Khomitsevich 36, 3. Ivanov 30, 4. Valeev 28, 5. Kononov 28, 6. Zorn 23, 7. Toloknov 19, 8. Bauer 13, 8. Olson 13, 8. S. Svensson 13, 11. N. Svensson 9, 12. Niedermaier 9, 13. Simon 7, 14. Ledström 4, 15. Klatovsky 4, 16. Weber 2

Horst Kaiser
05.02.17
Vandalismus auf Güstrower Speedwaybahn
Güstrow: Es ist unfaßbar was dem MC Güstrow in den letzten sechs Monaten und nicht nur ihm sondern allen Speedwayfans in den vergangenen sechs Monaten angetan wird. Zum wiederholten Mal wüteten Vandalen auf dem Gelände der Speedwaybahn, zerstörten die Bahndienstfahrzeuge, die elektrische Anlage und verwüsteten das Clubgebäude.
Der materielle Schaden beträgt ca. 15.000 Euro, aber es enstand vor allem ein ideeller Schaden, denn unzählige Stunden von ehrenamtlichen Helfern müssen wiederholt werden. Der MC Güstrow ist für jeden Hinweis an die Polizeidirektion Güstrow (03843/2660) dankbar, der zur Überführung der Täter beiträgt und wird sachdienliche Hinweise belohnen. Eines steht jedoch über allen, der MC Güstrow mit seinen Mitgliedern und Helfern wird sich nicht entmutigen lassen und am Ostersonnabend die Saison eröffnen.

Horst Kaiser
05.02.17
Jahreshauptversammlung des LMFV
Güstrow: In der Sportschule Güstrow wurde am Freitag, dem 27. Januar die Jahreshauptversammlung des Landesmotorsportfachverbandes-M-V ausgetragen. Höhepunkt war die Wahl des neuen Vorstandes. Zuvor hielt der Präsident Bernd Weldner den Rechenschaftsbericht und Bernd Sagert den Bericht des Schatzmeisters. Im Mittelpunkt stand die erfolgreiche Arbeit in der zurückliegenden Legislaturperiode. In der Diskussion wurde ein Ausblick auf die bevorstehende Saison mit den Höhepunkten des Speedway-GP in Teterow sowie einem EM-Finallauf in Güstrow gegeben. Grußworte wurden vom Sportchef des ADAC-Hamburg, Adolf Schlaak sowie vom ADMV-Präsidenten Hartmut Pfeil gehalten.
Verabschiedet wurde der langjährige Vizepräsident des LMFV, Dietmar Kielmann vom DMV sowie Andreas Lier vom ADMV. Einstimmig wurde der bestehende Vorstand entlastet. Einstimmung wurden bei der Wahl der neue Vorstand, die Kassenrevisoren und der Schlichtungausschuss gewählt.
Folgende Funktionäre wurden gewählt:
Vorstand: Präsident Bernd Weldner, Vizepräsident Andreas Ecken, Schatzmeister Bernd Sagert, Sportleiter Sven Teegen, Syndikus Birger Pfeil, Presse Horst Kaiser, Jugendwart Frank Bierenbrodt, Beisitzer Gerd Laege und Peter Möller.
Kassenrevisoren: Manuela Frurieb und Heike Koch.
Schlichtungsausschuss: Klaus-Dieter Engel, Adolf Schlaak, Reinhard Ksienzyk

Horst Kaiser
31.01.17