Moto-Offroad Triathlon
Neue Wege machen Spaß und erzeugen Neugier. Der MC Boizenburg hatte die Idee einen besonderen Triathlon durchzuführen. Bei unserem ersten Event am 04.05.2019 stellten sich 22 Teilnehmer der Herausforderung. Eine Runde Moto-Cross Strecke laufen (1km), 7 km Rundstrecke mit dem Fahrrad und zum Schluss 10 Runden Abschluss-Cross war genau die richtige Distanz. Im Vorwege kam öfters die Frage, wo wollt ihr dann schwimmen? Schwimmen ist auch eine gute Ausdauersportart, aber wir wollten mal was anderes als den bekannten Triathlon. Die Fitness beim Moto-Cross ist sehr wichtig um Verletzungen vorzubeugen. Nicht jeder will Weltmeister werden, aber man sollte schon eine gesunde Fitness mitbringen.
Das Starterfeld zog sich schnell auseinander, weil viele ja nicht einschätzen konnten, was beim ersten Mal auf einen zukommt. Der Startberg und die Sprunghügel beim laufen forderten auf der Runde doch schon jeden Einzelnen. Dann in der Wechselzone (Fahrerlager) ging es auf das Fahrrad, hier wurden die Sportler ordentlich angefeuert von den interessierten Zuschauern. Nach dem 7 km langen Rundkurs gab es dann schon einige Positionswechsel. So kam der spätere Sieger als erster in die Wechselzone. Torben Spieckermann zog seine Schutzausrüstung direkt am Bike an, wo andere sich die Sachen doch lieber am Fahrzeug platzierten. Unter tobenden Anfeuerungen gelang es ihm den Vorsprung bis in das Ziel zu retten. Von hinten kam der Lokalmatador Lane Heims mit riesigen Sprüngen herangeflogen, was aber nicht mehr reichen sollte.

Großes Lob auch den drei Simson-Crossern die zeigten was in ihren Mopeds steckt. Die Spannung durch die Mischung der Kräfte und Technik sorgten für einen riesigen Erfolg dieser Veranstaltung und alle Teilnehmer waren begeistert.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19


ADMV Ehrung
Im Rahmen des Motorsportwochenendes des MC Boizenburg wurden auch langjährige Mitglieder des ADMV geehrt.
Kai Dreyer erhielt die Ehrung für 20 Jahre, Rene Heims, Lane Heims und Dirk Glaser für 10 Jahre Mitgliedschaft. Sie erhielten ihre Urkunden und Ehrennadeln zu ihrem Jubiläum.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19



Kinder und Jugendtraining
Am Sonntag führte der MC Boizenburg bei bestem Wetter und einer perfekten Strecke den Nachwuchstag durch. Hier wurde den Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre kostenloses Training angeboten. Trainer und Helfer unterstützen die Eltern bei den ersten Fahrversuchen. Diese Veranstaltung kommt sehr gut an bei den kleinen Nachwuchscrossern. Der Weg von der Wiese auf eine Crossbahn bedeutet für die kleinen Mädchen und Jungen große Überwindung. So haben auch dieses Jahr die Augen voller Stolz der Kinder und Eltern geglänzt nach dem Umrunden der Moto-Crossstrecke.

Olaf Behncke
MC Boizenburg
14.05.19



M-V Motocrosser bei LM-Läufen in Dreetz erfolgreich
Dreetz. Im brandenburgischen Dreetz wurden M-V Landesmeisterschafts- und Landespokal- Wertungsläufe ausgetragen. Bei den Youngstern auf 125 ccm- 2-Taktern belegten Tim Ksinzyk (Prisannewitz), Nick Sellahn (Rehna), Julian Duvier (Vellahn), Dino Skoppek (SN-Süd) und Nils Teegen (Rehna) die ersten fünf Plätze. Bei den Senioren +45 siegte Guido Skoppek (SN-Süd) vor Veit Scheddin (Wolgast), Holger Dettmann (Ludwigslust) und Andreas Lemke (Wolgast). Seine Spitzenposition in der LMVX- Wertung auf Quads festigte der Rüganer Karsten Fiebing mit seinem überlegenen Tagessieg. Als Gast in der Openklasse belegte Felix Haack (Rügen) den beachtlichen fünften Rang.

Horst Kaiser
13.05.19
Klasse Motocross am Maifeiertag in Groß Schwiesow
Groß Schwiesow: Erfreuliche 2.500 Zuschauer erlebten spannenden Motocrossport beim. tradionellen Rennen am Maifeiertag bei besten Bahnbedingungen, einer Organisation ohne Fehl und Tadel und ohne einen einzigen Unfall. Höhepunkte waren die beiden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeisterschaft in der Königsklasse MX1. Zunächst sah es nach Lübtheen erneut so aus, dass der Karlshofer Davide von Zitzewitz sich als Gast erneut den Tagessieg holte, aber ein platter Reifen bremste ihn aus und so war der Weg frei für den Endurospezialisten Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Der Sieg wurde ihm jedoch nicht leicht gemacht und er mussste sich mächtig strecken um Marvin Beier (Rehna) und Dan Kirchenstein auf die Plätze zu verweisen. "Ich fahre ja nur noch gelegendlich Motocross, aber so ein Rennen macht mehr Spaß als eine Trainingseinheit," sagte "Björner" bei der Siegerehrung. Eine Klasseleistung vollbrachte der erst 14-jährige Cato Nickel (Vellahn) der mit einer 125er -2-Takter gegen die weitere Konkurrenz von übermächtigen 450er 4-Takter auf dem vierten Platz landete. Die Gesamtführung nach zwei Renntagen übernimmt Marvin Beier vor Dan Kirchenstein Die Wertungsläufe um M-V LM-Punkte in der 85 ccm- Klasse bestimmten Dominic Bielau und Niklas Ohm vom PSV Schwerin vor Gutav Busch (Friesack) für die Brandenburger LM. Komplettiert wurde das Rennprogramm durch Seitenwagen- Wertungläufe.Leider waren nur 12 Gespanne dabei,von denen 10 die Läufe überstanden. Überlegen und vom Publikum umjubelt holten sich Hannes Walter/ Tim Gerloff auf ihrer Heimbahn den Tagessieg.

Ergebnisse.
LM MX1: 1. Feldt (Grevesmühlen) KTM 47, 2. Beier (Rehna) Honda 42, 3. Kirchenstein (Burg Stargard) 36, 4. Nickel (Vellahn) 36, 5. Domann (Meseberg) alle KTM 29
LM 85 ccm: 1. Bilau 50, 2. Ohm (bd. PSV SN) 44, 3. Busch (Friesack) 40, 4. Neunzling (SN- Süd) 36, 5. Sternberg (Vellahn) alle KTM 32
Seitenwagen: 1. Walter/ Gerloff (Groß Schwiesow) 50, 2. Grieger/ Tietz (Niemeck) 44, 3. Noetzel/ Noetzel (Kuhstorf ) 36, 4. Molt/ Hegenwald (Eutin) 36,5. Schröder /Wegner (Eberswalde) 35

Horst Kaiser
02.05.19
Hechtjungenpokal geht nach Schweden
Zum Auftakt der Speedwaysaison in der Teterower Bergring-Arena kämpften U-18-Fahrer aus 7 Nationen in der Klasse 250ccm im Paarfahren um den Hechtjungenpokal. Die Hoffnungen des deutschen Speedwaynachwuchses auf einen Tagessieg erhielten allerdings bereits im ersten Lauf einen herben Dämpfer. Gegen das schwedische Duo Casper Henriksson/Noel Wahlquist blieben dem Team Deutschland I mit Jugend-Weltmeister Ben Ernst (Güstrow) und Lukas Wegner (Teterow) lediglich die Plätze drei und vier. Überhaupt demonstrierten die schwedischen Talente mit drei weiteren Doppelsiegen schon perfektes Paarfahren und entführten den zum dritten Mal ausgetragenen Pokal verdient nach Skandinavien. Um Platz zwei musste ein Stechen zwischen Deutschland I und dem gemischten Team Deutschland/Polen entscheiden, dass der Deutsche Vizemeister Erik Bachhuber (Olching) gegen den amtierenden Deutschen Meister Ben Ernst gewann. Beide Talente waren mit je 15 Zählern aus ihren sechs Läufen die fleißigsten Punktesammler des Renntages.

Ergebnisse:
1. Schweden 27 (Henriksson 14/Wahlquist 14)
2. Deutschland/Polen 21+3 (Bachhuber 15+3/Tresniewski 6)
3. Deutschland I 21+2 (Ernst 15+2/Wegner 6)
4. Dänemark 20 (Skaarup 7/Pedersen 13)
5. Norwegen/Dänemark 16 (Pollestad 10/Moos 6)
6. Estland/Lettland 12 (Lill 3/Gusts 9)
7. Deutschland II 8 (Schäfer 0/Finger 8)

Text und Foto: Hans-Werner Ruge
28.04.19
DM- Sieg für Prisannewitzer Lenny Boos
Prisannewitz: Über 200 Motocrosser beteiligten sich am Wochenende beim 52. Motocrossrennen des MC Prisannewitz im ADAC. Sie fanden dort gute Bahnbedingungen vor und dabei war es vorteihaft, dass es in beiden Nächten vor dem Rennen regnete und so der Staub zum Fremdwort wurde.Leider besuchten nur ca. 1.300 Zuschauer die Rennen, die wegen der spannenden Rennen eine größere Resnanz verdient hätten. Aus der Sicht der Gastgeber überraschte Lenny Boos mit seinem Tagessieg im DM-Lauf auf 65 ccm Maschinen. Ich hatte nicht mit einem Sieg gerechnet, aber um so glücklicher bin ich mit diesem Erfolg. Sein Teamkamerad Julien Kayser verpasste als Fünften nach schlechten Starts einen Podestplatz. Nach den DM-Läufen in der 125 ccm- Klasse siegte der Eichendorfer Konstantin Piller vor Justin Trache aus Chemnitz und dem Teutschentaler Nick Domann. Pech hatte der Vellahner Cato Nickel, der im zweiten Lauf nach gelungenen Start, gleich zweimal stürzte. "Ich bin natürlich mächtig sauer über das Mißgeschick und werde in der kommenden Woche in Lugau erneut angreifen. Für den Prisannewitzer kam bereits am Vortag beim LM-Lauf das Aus, denn er vereltze sich beim Sturz. Beim LM-Lauf der Senioren 45+ siegte Mario Kordas aus Weißwasser als Gast. Die LM-Punkte holten sich Axel Hechel aus Rostock, sowie die Wolgaster Andreas Lembcke und Veit Scheddin. Leider starteten in der Quad- Klasse um Punkte um den LVMX-Pokal nur 14 Fahrer. Sieger wurde hier Marvin Krause vor dem Rüganer Karsten Fiebing. Bei den Landesmeisterschaftsrennen am Sonnabend über zeugten Lenny Boos und Julian Kayser bei den 65er mit maximalen Punkten. In der Klasse MX2 waren es Enrico Lange aus Ueckermünde, Dio Skoppek von Schwerin- Süd und Philipp- Martin Wischnewsi für Rehna. In der Landespokalwertung der Clubsportler war Clemens Schulze vom MC Parchim nicht zu bezwingen.

Ergebnisse:
DM 125 ccm: 1. Piller (Eichendorf) KTM 50, 2. Trache (Chemnitz) Yamaha 44, 3. Domann (Teutschental) 36, 4. König (Eberswalde) 31, 5. Rehberg (Teutschental) alle KTM 29
DM 65 ccm: 1. Boos (Prisannewitz) KTM 42, 2. Weber (Neuching) Husqvarna 41, 3. Viol (Gierstädt) 38, 4. v.Glowaxki (Dreetz) 34, 5. Kayser (Prisannewitz) alle KTM 33
LM Senioren 45+: 1. Kordas (Weißwasser) Yamaha 50, 2. Hechel (Rostock) Husqvarna 44, 3. Knop (Bestensee) Honda 36, 4. Lemcke Husqvarna) 34, 5. Scheddin (bd. Wolgast) Suzuki 34
LVMX Quad: 1. Krause (Stendal) Yamaha 50, 2. Fiebing (Rügen) KTM 44, 3. Eichmann (Kyritz) 36, 4. Dieball (Kasnewitz) 36, 5. Bräuer (Mittenwalde) alle Yamaha 35
LM MX2: 1. Trache (Chemnitz) Yamaha 50, 2. E. Lange (Ueckermünde) KTM 44, 3. D. Skoppek (SN- Süd) Suzuki 38, 4. Wischnewski (Rehna) 38, 5. Kröner (Rammingen) bd. KTM 32
LM 65 ccm: 1. v. Glowacki (Dreetz) 45, 2. Boos 44, 3. Kayser (bd. Prisannewitz) alle KTM 41, 4. Weber (Neuching) Husqvarna 36, 5. Inhofer (Retabink) Yamaha 30
LP Clubsport: 1. Schulze (Parchim) 50, 2. Schulz (Ueckermünde) 44, 3. L. Thoms (Ueckermünde) alle KTM 40, 4. Baatz- Wittkamp (Rehna) Yamaha 36, 5. Hicke (Neukalen) KTM 32

Horst Kaiser
28.04.19
Oster-Motocross in Lübtheen ein voller Erfolg
Lübtheen: Nach einem Jahr Pause wegen Probleme mit dem Fahrerlager hat der MC Lübtheen im ADAC am Ostermontag seinen Traditionstermin mit Wertungs-läufen um die Motocross- Landesmeisterschaft vor 1.500 begeisterten Zuschauern durchgeführt. Erfolgreich hat man der anhaltenden Trockenheit getrozt und soviel Wasser auf die Bahn gebracht, dass der Staub für Fahrer und Zuschauer zum Fremdwort wurde. Am packensten wurden die Wertungsläufe in der Könisklasse MX1. Bei 45 Nennungen mussten fünf Fahren bereits nach dem Zeittraining die Segel streichen oder auf einen Einatz als Reservefahrer hoffen. Zugelassen waren für die Tageswertung auch Gastfahrer. Von ihnen setzte sich der Endurospezialist Davide von Zitzewitz aus dem schleswig-holsteinischen Karlshof klar durch. "Ich starte nicht zum ersten Mal in Lübtheen und komme immer wieder gerne wieder," sagte er bei der Siegerehrung. Die Punkte für die LM-Wertung holten sich nach langer Verletzung-spause, Dan Kirchenstein für Burg Stargard vor Marvin Beier vom MC Rehna, Felix Frick vom PSV Schwerin, dem Vellahner Danny Wolter und der Titelverteidiger Felix Haack vom MSC Rügen. Beeindruckend war der Einsatz von einigen Nachwuchsfahrern auf 125 ccm- 2-Takt Maschinen. Ihren ersten LM-Lauf bestritten auch die Senioren 37+. Hier siegte der Vorjahresmeister Michael Dittmann vom MC Groß Schwiesow sicher vor dem Parmerer Gast, Danny Siromski. Gleichfalls punkteten Fran Schapert von Schwerin-Süd, Markus Hermann vom MC Wolgast sowie Renè Genschmer für die Gastgeber. Gemeinsam mit Fahrern aus Berlin- Brandenburg wurden die Läufe um Punkte für die M-V LM ausgetragen. Dabei siegte Richard Stephan aus Fürstlich Drehna für die brandenburger LM vor Dominic Bilau und Niklas Ohm, beide vom PSV Schwerin, dem Vellahner Robin Sternberg sowie Paul Neunzling von Schwerin-Süd. Pech hatte Julien Kayser vom MC Prisannewitz, der nach einem Trainingssturz zur vorsorglichen Untersuchung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde.

Ergebnisse:
LM MX1: 1. v. Zitzewitz (Karlshof) 50, 2. Kirchenstein (Burg Stargard) 40, 3. Beier (Rehna) 38, 4. Frick (PSV SN) 34, 5. Wolter (Vellahn) 32
Senioren 37+: 1. Dittmann (Groß Schwiesow) 50, 2. Siromski (Parmen) 44, 3. Schapert (SN-Süd) 38, 4. Hermann (Wolgast) 38, 5. Genschmer (Lübtheen) 30
LM 85 ccm: 1. Stephan (Fürstlich Drehna) 50, 2. Bilau 44, 3. Ohm (bd. PSV SN) 40, 4. Sternberg (Vellahn) 34, 5. Neunzling (SN-Süd) 34

Horst Kaiser
23.04.19
Erfolgreicher Stand in die Motocross Landesmeisterschaft
Gletzow: 151 Motocrosser sorgten auf der sehr gut präparierten Motocrossbahn des MC Rehna im ADAC in Gletzow vor 1.500 Zuschauern, bei allerdings kühlen Temperaturen, für einen erfolgreichen Start in die M-V Landesmeisterschaft. Höhepunkt waren die Wertungsläufe in der Klasse MX2. Hier lagen die im Vorjahr von Verletzungen geplakten Erik Lange vom MC Uecker-münde vor Felix Frick vom PSV Schwerin auf den ersten Plätzen vor Dino Skoppek von Schwerin-Süd. Philipp Wischnewski, der auf seiner Heimbahn etwas mehr erhoffte und Nick Sellahn von den Gastgebern erreichten die Ränge Vier und Fünf. Pech hatte Jonas Prochnau auf seiner Heimbahn, der bereits im ersten Wertungslauf spetakulär stürzte und seine Behandlung erforderte eine längere Unterbrechung. In den Klassen 65 und 65 ccm starteten die Bewerber aus Berlin-Brandenburg und MV in demeinsamen Starterfeldern. Bei den 65ern siegte Karl-Udo von Glowacki vom MC Dreetz vor den Prisannewitzern Julien Kayser und Lenny Boos. Die weiteren Plätze belegten der Rueganer Emilio Kaening sowie Eddy Müller vom MC Dreetz. Bei den Jüngten auf 50 ccm Maschinen im erfreulichen Starterfeld mit 17 Fahrern, siegte Mika Carsten Kluge vom Bergringclub vor Tim Stüdemann aus Boock und Bela Ulrich aus Groß Glienicke. Da 66 Starter für den Lauf um den Landespokal der Clubsportklasse genannt hatten, waren zwei Halbfinale erforderich um die besten 40 für das Tagesfinale zu ermitteln. Hier siegte Leon Thoms vom MC Bergring vor Clemens Schulze für Parchim, dem Rehnaer Bastian Baatz-Wittkamp sowie Philipp Timm und Michel Riediger, beide von Schwerin-Süd.

Ergebnisse:
LM MX2 1v.6: 1. E. Lange (Ueckermünde) 50, 2. Frick (PSV SN) bd. KTM 42, 3. D. Skoppek (SN-Süd) Suzuki 40, 4. Wischnewski 38, 5. Sellahn (bd. Rehna) bd. KTM 32
LM 65 ccm: 1. v.Glowacki (Dreetz) Husqvarna 47, 2. Kayser 47, 3. Boos (bd. Prisannewitz) bd. KTM 40, 4. Kaening (Rügen) Husqvarna 34, 5. Müller (Dreetz) KTM 30
Ges. 2v.9: 1. Kayser 100, 2. F. Lange (Ueckermünde 82, 3. Boos 75, 4. Wilke (Wilhelmsburg) 74, 5. Kaening 67
LM 50 ccm: 1. Kluge (Teterow) Husqvarna 47, 2. Stüdemann (Boock) KTM 38, 3. Ulrich (Groß Glienicke) Metrakit 37, 4.Butzke (Bernau) 33, 5. Karbe (Eberswalde) bd. Husqvarna 32
LP Clubsport: 1. L. Thoms (Teterow) 50, 2. Schulze (Parchim) bd. KTM 44, 3. Baatz-Wittkamp (Rehna) Yamaha 40, 4. Timm 36, 5. Riediger (bd. SN- Süd) bd. KTM 32

Horst Kaiser
15.04.19
M-V Motocrosser bei LM und LP- Läufen in Bensdorf erfolgreich
Bensdorf: Im brandenburgischen Bensdorf wurden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeisterschaft und den Landespokal M-V ausgetragen. In den Rennen der Youngster auf 125ccm 2-Taktmaschinen siegte Dino Skoppek (50 P.) von Schwerin-Süd vor Nick Sellahn (44), Jonas Prochnau (40), Nils Teegen (36) alle Rehna und Bennet Günther für Burg Stargard. In der 85er Klasse setzte sich Dominic Bielau (50) vor Niklas Ohm (42) beide vom PSV Schwerin vor Paul Neunzling (40) für Schwerin-Süd, Robin Sternberg (38) für Vellahn sowie Marlon Franz (32) aus Barth durch. In der 65er-KLasse war Julien Kayser (50) der Schnellste vor seinem Prisannewitzer Teamkameraden Lenny Boos (42), Finn Lange (40) für Ueckermünde, Mika Wilke (36) aus Wilhelmsburg sowie dem Rüganer Emilio Kaenning (34).
Beim ersten Saisonrennen der Senioren ab 45 siegte der Rekordlandesmeister Guido Skoppek (50) von Schwerin-Süd vor Veit Scheddin (44), Andreas Lemke (38) beide für Wolgast Detlef Reinke (38) aus Ueckermünde und Lutz Börner (31) von Schwerin- Süd. Erstmals starteten gleichfalls die Ladies. Hier Linda-Lindsay Kramell (50) für Ueckermünde nicht zu bezwingen. Sie siegte vor Reha Behrens (42) von der Insel Rügen, Jessica Blaschke (36) von Schwerin-Süd, der Strasburgerrin Marlene Josefine Werner (36) und der erstmals bei den Ladies startenden Hannah Lietz (36) für Dassow. Den ersten Wertungslauf um den LVMX- Pokal der Quads gewann Karsten Fiebing vom MSC Rügen.

Horst Kaiser
08.04.19
Enduro Heidepokal für Björn Feld
Vellahn: Bei bestem Frühlingwetter nahmen 170 Fahrer aus nahezu allen norddeutschen Bundesländern an der achten Enduro- Wertungsfahrt des MC Vellahn im ADAC teil. Es erfolgten Wertungen um die Norddeutsche und die ADMV Geländemeisterschaft, den ADAC Enduro Cup sowie die Landesmeisterschafft. Dabei mussten zweimal je drei Runden über je drei Runden und jeweiligen Leistungsprüfungen auf der vom Veranstalter bestens vorbereiteten Anlage ausgetragen werden. Die 4,5 km langen Leistungsprüfungen waren dann das Zünglein an der Waage im Kampf um die Siegpunkte. Das Fahrerfeld wurde in zwei Gruppen unterteilt und die Starts erfolgten um 9.00 sowie 13.30 Uhr, Die Championatswertung der Besten aller Klassen und damit auch den Heidepokal gewann der favorisierte Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Überraschend stark präsentierte sich der Senior +40 Arne Domeyer vom MC Rehna mit seinem zweiten PLatz vor dem Woltersdorfer Nico Rambow. Feldt (Sportfahrer) und Domeyer siegten auch in ihren Klassen. Die weiteren Sieger wurden der 18-jährige Lane Heims vom MC Boizenburg, Julian Schramm E2, Ingo Lange (bd. Rehna) E3, Olaf Szukat (Porz) s 50+, Leon Thoms (Teterow) Hobby sowie Jörg Wildhagen (Boizenburg) Klassik.Die Auswertung der Mannschaftswertung steht noch aus. Dabei mussten Wolgast mit Gerrit Helbing, der bei der Europameisterschaft in Portugal startete und Rehna 1 auf den verletzten Tilman Krause verzichten beste Chancen auf den Tagessieg hat Rehna 2 mit den Assen Arne Domeyer und Julian Schramm.

Ergebnisse:
Championat und Heidepokal:
1. Feldt (Grevesmühlen) 36:22,58, 2. Domeyer (Rehna) 37:30,53, 3. Rambow (Woltersdorf) 38:05,53, 4. Heims (Boizenburg) 39:09,57, 5. Clausen (Bad Oldesloh) 39:47,75 (alle KTM)
LM 2v.7: 1. Feldt 50, 2. Rambow 42, 3. Heims 36, 4. Schramm (Rehna) 34, 5.Puschmann (Vellahn) 30
Sportfahrer:
1. Feldt, 2. Rambow, 3. Puschmann
LM 2v.7: 1. Feldt 50, 2. Rambow 44, 3. Puschmann 38
E1:
1. Heims, 2. Dallmann (Rehna) 43:16,17 Husqvarna, 3. Rönnfeldt (Sternberg) 44:13,18 KTM
LM 2v.7: 1. Heims 50, 2. Dallmann 40, 3. Rönnfeldt 36
E2:
1. Schramm (Rehna) 39:48,76 KTM, 2. Holz (Wolgast) 41:27,72 Husqvarna, 3. Körper (Woltersdorf) 41:39,01 KTM, 4. Bloch (lLchtenow) 42,09,82 KTM, 5. Lamche (Rehna) 42:58,98
LM 2v.7: 1. Schramm 50, 2. Holz 44, 3. Körper 40, 4. Schmiedel (Woltersdorf) 30, 5. Lamche 30
E3:
1. Lange (Rehna) 41:07,63, 2. Frick (Schwerin) 41:27,11 bd. KTM, 3. Löhning (Greifswald) 43:28,27 Husqvarna, 4, Uerckwitz (Sternberg) 44:02,54,, 5. Warnecke (Rehna) 44:36,13 bd. KTM
LM 2v.7: 1. Lange 50, 2. Löhning 40, 3.Uerckwitz 36, 4. Warnecke 32, 5. Da Cunha (Parchim) 29
S 40+:
1. Domeyer 37:30,53, 2. R. Thoms (Teterow) 40:04,20 KTM, 3. Held (Greifswald) 40:23,71 Yamaha, 4. Grimm (Kaltenkirchen) 41:22,18 Sherco, 5. Thomas (Wittenberg) 41:31:80 Gas Gas
LM 2v.7: 1. Held 45, 2. R. Thoms 44, 3. Domeyer 40, 4. Grimm 38, 5. Lier (Vellahn) 28
S 50+:
1. Szukat Husqvarna 40:22,46 2. Mosch (bd. Porz) 42:02,97 Beta, 3. Röseler (Rehna) 42:13.38, 4. Holz 42:23,58, 5. Simon (bd. Wittenberg) 43:36,40 alle KTM
LM 2v.7: 1. Röseler 50, 2. Buchholz (Eicklingen) 42, 3. Fehrmann (Kaltenkirchen) 38, 4. R. Koch 33, 5. A. Koch (bd. Rehna) 32
Hobby:
1. L. Thoms (Teterow) 42:05,85 KTM, 2. Lemcke (Rehna) 43:25,93 Husqvarna, 3. Jaacks (Mölln) 44:24,48 Gas Gas, 4. Hartmann (Rehna) 46:05,85 TM 5. Ahlschläger (Parchim) 46:58,30 KTM
LM 2v.7: 1. Lemcke 44, 2. L. Thoms 41, 3. Hartmann 31, 4. Jokobs (Boizenburg) 30, 5. Halank (Rehna) 28
Klassik:
1. Wildhagen 22:55,63, 2. O. Behncke (bd. Boizenburg) 23:14,16, 3. Tesdorff (Rehna) 23:29,19 alle KTM
LM 2v.7: 1. Testdorff 45, 2. O. Behncke 40, 3. Wildhagen 39

Horst Kaiser
07.04.19
Björn Feldt wird Tagesbester beim Enduro LM - Auftakt
Wolgast: Rund um den Wolgaster Ziesaberg veranstaltete der MC Wolgast im ADAC die erste von neun Wertungsfahrten um die Landesmeisterschaft. Da es zugleich Wertungen um den ADAC Endurocup sowie die ADMV Geländemeisterschaft gab, konnte die Rekordteinehmerzahl von 152 Fahrern aus mehreren norddeutschen Bundesländern erreicht werden. Innerhalb von drei Stunden galt es auf einem 11,7 km langem Rundkurs mit zahlreichen Schikanen die höchste Rundenanzahl in der schnellsten Zeit zu erreichen. Als Bester erwies sich Björn Feldt vom MC Grevesmühlen vor Nico Rambow vom MC Woltersdorf sowie Gerrit Helbig von den Gastgebern, die mit einer A-Lizenz starteten und als Einzige auf 10 Runden brachten. Feldt gewann zugleich die Championatswertung der Besten aller Klassen. Weitere Tagessieger wurden Ingo Lange (E3), Julian Schramm (E2), beide MC Rehna, Lane John Heims vom MC Boizenburg (E1), Andreas Held vom MC Greif (S 40+), Olaf Szukat vom MC Porz (S 50+), Patrick Röder vom MC Mecklenburg Strelitz (Enduro Cross), Sebastian Beling vom MC Wolgast (Hobby), Christian Tesdorff vom MC Rehna (Klassik). Das Ergebnis in der Mannschaftswertung steht noch aus, da die Besetzung der einzelnden Teams erst am Fahrtag gemeldet wurde und noch ermittelt werden muß. Zahlreiche Zuschauer erlebten spannenden Sport und der Veranstalter erhielt durchweg Lob von den Fahrern für die sehr gut organisierte Veranstatung auf einem anspruchvollen Kurs.

Ergebnisse:
Sportfahrer: 1. Feldt (Grevesmühlen) 10 R. 2:50:10,030, 2. Rambow (Woltersdorf) 10 R. 2:53:06,464, 3. Helbig (Wolgast) 10 R. 2:54::28,822 alle KTM
E3: 1. Lange (Rehna) 9 R. 2:48:49,349, 2. Wudtke (Wolgast) 9 R. 2:56:14,365 bd. KTM, 3. Marquardt (Berlin) 9 Rd. 2:57:54,596 Sherco
E2: 1. Schramm (Rehna) 9 R. 2:46:53,490 KTM, 2. Holz (Wolgast) 9 R. 2:49:12,069 Husqvarna, 3. Körper (Woltersdorf) 9 R. 2:53:59,691 KTM
E1: 1. Heims (Boizenburg) 9 R. 2:46:741, 2. Teegen (Rehna) 9 R. 2:59,173, 3. Stindt (Woltersdorf) 8 R. 2:41:52,843
S 40+: 1. Held (Greifswald) 9 R. 2:49:01,868 Yamaha, 2. Thoms (Teterow) 9 R. 2:53:53,853 KTM, 3. Grimm (Kaltenkirchen) 9 R. 2:54:06,065 Sherco
S 50+: 1.Szukat (Porz) 9 R. 2:56:48,570 Husqvarna, 2. Röseler (Rehna) 8 R. 2:39:00,755, 3. Buchholz (Eidlingen) 8 R. 2:59:21,237 bd. KTM
Hobby: 1. Beling (Wolgast) 8 R. 2:44:58,889, 2. Lemcke 8 R. 2:45:58,889, 3. Schultz (bd. Parchim) 8 R. 2:49:46,711 alle Husqvarna
Enduro Cross: 1. Röder (Neustrelitz) 9 R. 2:53:40,962 KTM, 2. Lemcke (Wolgast) 8 R. 2:45:38,863 Husqvarna, 3. Krytzek (Barth) 8 R. 2:46:14,468 Yamaha
Klassik: 1. Tesdorff (Rehna) 4 R. 1:28:07,692, 2. Dohs (Rostock) 3 R. 1:08:47,431 bd. KTM, 3. Warber (Tessin) 3 R. 1:09:01,742 Maico

Horst Kaiser
18.03.19